infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite, Auflage, Sponsoren, Nachlass, Titelnummer und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden alle Datensätze angezeigt, die alle Suchbegriffe enthalten, die relevantesten Einträge zuerst.
Sonderzeichen #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden besonders behandelt und können zu ungenauen Suchergebnissen führen.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Phrasensuche = genauer Wortlaut mit Anführungszeichen, z.B. "konkrete, visuelle" oder "Gfeller & Hellsgard".
Sortierung

Nur Titel mit BildNur Bilder zeigenAbwärts sortierenAnzahl Weniger Text
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge


Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach Hans Schabus, Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend.

Alle Suchbegriffe sind in jedem Ergebnis enthalten: 10 Treffer

Ropac Marlene, Hrsg.
Open Up Kommunikation - KünstlerInnen machen Öffentlichkeitsarbeit für das Tanzquartier Wien
Wien (Österreich): eSel / Tanzquartier Wien, 2008
(CD, DVD / Heft) 28 S., 18,7x13,8 cm,
Techn. Angaben DVD mit Booklet in Klappkarton
ZusatzInformation Die Gestaltung von Kommunikationsprozessen begreifen KünstlerInnen zunehmend als Teil ihrer Praxis und suchen Handlungsspielräume jenseits kunstimmanenter Felder, um Öffentlichkeit/en neu zu denken und zu definieren.
Jedoch: Symbolische Ordnungen zu gestalten, gesellschaftliche Strukturen infrage zu stellen und persönliche Identität neu zu entwerfen sind längst keine exklusiven Privilegien der Kunst mehr. Medienwirtschaft und Werbeindustrie haben die Methoden und Fragestellungen aktueller Kunst verinnerlicht und bestimmen nicht nur unser Konsumverhalten, sondern auch die visuelle Kultur der Gegenwart.
Der Anspruch der Kunst, den öffentlichen Raum zu erobern, erinnert an David und Goliath – ein Kampf mit ungleichen Mitteln, unterschiedlichen Interessen und ungewissem Ausgang ...
Neben der Gestaltung sämtlicher Plakate, Programmfolder, Inserate und Werbemittel wurden die KünstlerInnen gebeten, die gewohnten Methoden der Öffentlichkeitsarbeit einer Kunstinstitution neu zu überlegen und mit kunstadäquaten Strategien experimentelle Kommunikationsprozesse zu initiieren. ...
Text von der Webseite
Christian Eisenberger (September/Oktober 2008), Hans Schabus (November/Dezember 2008), das KünstlerInnenkollektiv collabor.at (Jänner/Februar 2009), VALIE EXPORT (März/April 2009), Jakob Lena Knebl (Mai/Juni 2009)
Namen Christian Eisenberger / collabor.at / Hans Schabus / Jakob Lena Knebl / VALIE EXPORT
Sprache Deutsch
Geschenk von Lorenz Seidler
Stichwort Fotografie / Interview / Kultur / Körper / Plakat / Strategie / Tanz / Video / Werbung / Öffentlichkeitsarbeit
WEB http://tq000006.host.inode.at/Content.Node/de/buehne/open-up_kommunikation.php
TitelNummer
026273738 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

alsv-schabus15
alsv-schabus15
alsv-schabus15

Spangl Ezara / Spangl Rainer, Hrsg.: Artist Lecture Series Vienna - Hans Schabus, 11. Feburar 2015, 2016

Spangl Ezara / Spangl Rainer, Hrsg.
Artist Lecture Series Vienna - Hans Schabus, 11. Feburar 2015
Wien (Österreich): Artist Lecture Series Vienna, 2016
(Heft) 60 S., 21x14,8 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung, Softcover
Namen Hans Schabus / Isabella Kohlhuber (Layout)
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Ezara Spangl / Rainer Spangl
Stichwort Musik / Transkript / Vortrag / zeitgenössische Kunst
Sponsoren Bundesministerium für Kunst und Kultur / das Skulpturinstitut / die Angewandte / Stadt Wien MA 7 Kultur
WEB www.artistlectureseriesvienna.com
TitelNummer
027804786 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung

Staudinger Johannes, u. a.
merker.tv set.jet
Linz (Österreich): merker.tv, 2008
(CD, DVD)
Techn. Angaben Cover-Foto der Hülle von Hans Schabus
Stichwort Nullerjahre
WEB www.merker.tv
TitelNummer
007536235 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Balkenhol Bernhard, Hrsg.
ein + alle - Das Fridericianum Magazin, Nummer 16
Kassel (Deutschland): Kasseler Kunstverein, 2006
(Zeitschrift, Magazin) 36 S., 25x21 cm, Auflage: 1800, ISBN/ISSN 1618-3711
Techn. Angaben Drahtheftung, eingelegt ein loser Mitgliedsflyer
ZusatzInformation Letzte Ausgabe. Mit Liste aller "ein + alle"-Ausgaben auf Seite 3.
Namen Francis Hunger / Hans Schabus / René Block / W. Mark Sutherland
Geschenk von Jürgen O. Olbrich
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer
011823422 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Schabus Hans
Innere Sicherheit
Kassel (Deutschland): Kasseler Kunstverein, 2006
(Heft) 16 unpag. S., 24,9x21 cm, Auflage: 1000,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Zur Ausstellung 22.10.-26.11.2006
Geschenk von Jürgen O. Olbrich
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer
014974556 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Schabus Hans
MOBY DICK Filet No. 044 - The chart
Wien (Österreich): Harpune Verlag, 2016
(Heft) [12] S., 20,2x15 cm, Auflage: 460, ISBN/ISSN 978-3-902835-39-0
Techn. Angaben 3 Blätter lose in ineinandergelegt, einmal gefaltet, in einer transparenten im Buchdruck bedruckten Hülle
ZusatzInformation Umfasst das 44. Kapitel des Romans "Moby Dick" von Hermann Melville in der englischen Originalfassung.
Namen Hermann Melville
Sprache Englisch
Stichwort Harpune / Illustration / Ishmael / Kapitän Ahab / Literatur / Meer / Moby Dick / Pottwal / Schiff / Seekarte / Seemann / Walfisch / Waljagd
WEB www.mobydickfilet.com
TitelNummer
025430706 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Paul Sochacki / Plaza Lazo Maria Inés, Hrsg.
Arts of the Working Class No. 01
Berlin / München (Deutschland): Arts of the Working Class / Reflektor M, 2018
(Zeitschrift, Magazin) 40 S., 35,2x25,8 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Lose ineinander gelegte Blätter, Druck auf Zeitungspapier.
ZusatzInformation „Arts of the Working Class“ ist eine Straßenzeitung für Armut, Reichtum und Kunst. Sie erscheint alle zwei Monate und enthält Beiträge von Künstlern und Denkern aus verschiedenen Feldern und in verschiedenen Sprachen. Sie richtet sich an die Arbeiterklasse, also an alle, und es geht um alles, das allen gehört. Jeder, der sie verkauft, verdient mit. Jeder Künstler, dessen Arbeit beworben wird, gestaltet mit.
„Arts of the Working Class“ wird vom Künstler Paul Sochacki und der Kuratorin Maria Ines Plaza Lazo entwickelt und erscheint bei Reflektor M. Die Straßenzeitung erscheint am 26. April 2018 im Rahmen von Paul Sochackis Ausstellung „Self-reflection“. Sie wird unter anderem in der Galerie Exile und auf der Straße vertrieben. Verkäufer erhalten Kontingente zum halben Preis.
Text von der Webseite.
Namen Abishek Nilambar / Alina Kolaar / Bitsy Knox / Björn Wallbaum / Ceylan Öztrük / Christoph Sehl / Club Fortuna / Daphne Büllesbach / Hans Löffler (Layout & Typography) / Jiang Li / Kolja Reichert / Laurie Rojas / Le Ying / Michael Hakimi / Mohammad Salemy / Nick Koppenhagen / Patrick Schabus / Sonia Boyce / Steffen Zillig / Tobias Zielony / William Kehrbek
Sprache Deutsch / Englisch / Italienisch / Kryptisch / Spanisch / Türkisch
Geschenk von Maria Inés Plaza Lazo
Stichwort Alien Alphabet / Arbeit / Brexit / Gesellschaft / Politik / Prekariat / The new Left / öffentlicher Raum
Sponsoren BMW Group / SAVVY Contemporary
WEB http://reflektor-m.de/edition/a-city-is-a-stateless-mind-first-issue-of-arts-of-the-working-class
TitelNummer
025566K48 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Kolar Alina / Paul Sochacki / Plaza Lazo Maria Inés, Hrsg.
Arts of the Working Class No. 04 - Leave your Obsessions under the XXXMas Tree
Berlin (Deutschland): Arts of the Working Class, 2018
(Zeitschrift, Magazin) 48 S., 35,2x25,8 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Lose ineinander gelegte Blätter, Druck auf Zeitungspapier.
ZusatzInformation Identität hat, wie die Kunst, viele Definitionen. In unserer vierten Ausgabe, die letzte in 2018, geht es um veraltete Identitätspolitik und die Alternativen ihrer Erneuerung. Um das Dilemma, mit oder ohne Obsessionen zu existieren, um das Gleichgewicht das man zwischen sich und den anderen zu finden sucht, und um die Frage ob mit alternativer Wissensproduktion und intimen Handlungen mit kollektivem Bewusstsein die Hegemonie des Ausdrucks, der Sprache und des Wissens zu überwinden ist.
Text von der Webseite.
Namen Alexander Kluge / Alexis Calvas / Alphabet Collection / Amalia Ulman / Astroportal / A Sudo Wu / Ben Lerner / Filipe Lippe / Hannah Lühmann / Hans Löffler (Layout & Typography) / Helene Duldung / Johannes Paul Raether / Juju Guyver / Katharina Enzensberger / Lene Vollhardt / Lily Matras / Loren Britton / Martina Schöggl / Meenakshi Thirukode / Mohammad Salemy / Natascha Süder Happelmann / Nicolas Hausdorf / Nicole Messenlehner / Patrick Schabus / Permeable Subjects / Pilar Villela Mascaró / Reba Marbury / Sarah Khan / Sarah Lehnerer / Saskia Diez / Saâdane Afif / Transformella / Veronika Christine Dräxler / Yvonne Zindel
Sprache Deutsch / Englisch / Französisch / Spanisch
Geschenk von Martin Schmidl
Stichwort Arbeit / Gesellschaft / Horoskop / Kalender / Konsum / Neujahr / Obsession / Politik / Prekariat / The new Left / Vorurteil / Weihnachten / öffentlicher Raum
WEB http://reflektor-m.de/edition/arts-of-the-working-class-4
TitelNummer
026982K88 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Adler Sabine, Hrsg.
Zero Gravity - Apollo 11 and the new notion of space
München (Deutschland): ERES Stiftung, 2019
(PostKarte) [4] S., 21x14,8 cm, 2 Teile.
Techn. Angaben Klappkarte mit Prägung (Einladung), Programmkarte
ZusatzInformation Einladungskarte und Infokarte zur Ausstellung, 20.07.–30.11.2019.
... Der Erfolg von Apollo 11 markiert den Höhepunkt eines Zukunftsoptimismus, der mit den ersten Weltraummissionen Anfang der 60er-Jahre einsetzt und nahezu alle Lebensbereiche erfasst. Innovative Technologien und Materialien, mit denen der Kosmos erobert wird, formen eine »Space«-Ästhetik, die international von der bildenden Kunst über Architektur, Musik, Film und Design bis hin zu Mode und Kinderspielzeug den Zeitgeist bestimmt. Das Vordringen in unbekannte Dimensionen durch die Raumfahrt verschiebt die bislang gültigen Grenzen und Raumerfahrungen. Begriffe und Konzepte von Raum und Zeit, von Außen und Innen werden neu definiert. Gerade der Blick und die Bilder aus dem All schärfen das Bewusstsein für die Begrenztheit und Fragilität der Erde. ...
Text von der Webseite
Namen Andy Warhol / Anna Jermolaewa / Annie Leibovitz / Ant Farm / Attila Csörgő / COOP HIMMELBLAU / Dan Flavin / Fred Sandback / Galina Balaschowa / Gregor Hildebrandt / Hans Schabus / Lawrence Weiner / Lowell Nesbitt / Lukas Kindermann / Lygia Clark / Mark Wallinger / Martha Boto / Michelangelo Pistoletto / Nam June Paik / Otto Muehl / Peter Kogler / Richard Buckminster Fuller / Richard Serra / Robert Rauschenberg / Siegfried Ebeling / Sigmar Polke / Sol LeWitt / Sonia Leimer / Stano Filko / Strobo BM (Design) / Thomas Bayrle / Walter Pichler / Wolf D. Prix
Sprache Deutsch
Geschenk von Eres Stiftung
Stichwort 1960er / Apollo / Architektur / Environment / Euphorie / Film / Grafik / Installation / Kultur / Modern / Mond / Mondfahrt / Pop / Rakete / Raum / Raumfahrt / Skulptur / Vision / Weltall / Weltraum / Zeit / Zukunft
WEB https://www.eres-stiftung.de/programm/zero-gravity
TitelNummer
027449777 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden

Adler Sabine, Hrsg.
Zero Gravity - Apollo 11 and the new notion of space
München (Deutschland): ERES Stiftung, 2019
(Buch) 240 S., 25x21,1 cm, ISBN/ISSN 978-3-00-063580-9
Techn. Angaben Klappbroschur, Fadenheftung, Druck auf verschiedene Papiere
ZusatzInformation Katalog zur Ausstellung, 20.07.–30.11.2019.
... Der Erfolg von Apollo 11 markiert den Höhepunkt eines Zukunftsoptimismus, der mit den ersten Weltraummissionen Anfang der 60er-Jahre einsetzt und nahezu alle Lebensbereiche erfasst. Innovative Technologien und Materialien, mit denen der Kosmos erobert wird, formen eine »Space«-Ästhetik, die international von der bildenden Kunst über Architektur, Musik, Film und Design bis hin zu Mode und Kinderspielzeug den Zeitgeist bestimmt. Das Vordringen in unbekannte Dimensionen durch die Raumfahrt verschiebt die bislang gültigen Grenzen und Raumerfahrungen. Begriffe und Konzepte von Raum und Zeit, von Außen und Innen werden neu definiert. Gerade der Blick und die Bilder aus dem All schärfen das Bewusstsein für die Begrenztheit und Fragilität der Erde. ...
Text von der Webseite
Namen Andy Warhol / Anna Jermolaewa / Annie Leibovitz / Ant Farm / Attila Csörgő / COOP HIMMELBLAU / Dan Flavin / Fred Sandback / Galina Balaschowa / Gregor Hildebrandt / Hans Schabus / Lawrence Weiner / Lowell Nesbitt / Lukas Kindermann / Lygia Clark / Mark Wallinger / Martha Boto / Michelangelo Pistoletto / Nam June Paik / Otto Muehl / Peter Kogler / Richard Buckminster Fuller / Richard Serra / Robert Rauschenberg / Siegfried Ebeling / Sigmar Polke / Sol LeWitt / Sonia Leimer / Stano Filko / Strobo BM (Design) / Thomas Bayrle / Walter Pichler / Wolf D. Prix
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort 1960er / Apollo / Architektur / Environment / Euphorie / Film / Grafik / Installation / Inventar / Kultur / Kunstgeschichte / Modern / Mond / Mondfahrt / Pop / Rakete / Raum / Raumfahrt / Skulptur / Vision / Weltall / Weltraum / Zeit / Zukunft
WEB https://www.eres-stiftung.de/programm/zero-gravity
TitelNummer
027450777 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten und den Rechteinhabern von abgebildeten Kunstwerken. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden, wobei das Copyright eventueller weiterer Rechteinhaber berücksichtigt werden muss.