infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite, Auflage, Sponsoren, Nachlass, Titelnummer und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden die relevantesten Einträge zuerst angezeigt.
Sonderzeichen wie #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden ausgefiltert.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Phrasensuche = genauer Wortlaut mit Anführungszeichen, z.B. "konkrete, visuelle".
Sortierung

Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortierenAnzahl Read Less
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge

Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach Waren

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend. 50 Treffer

walther organon
walther organon
walther organon

Walther Franz Erhard: Organon I - Feldbuch, 1983

Walther Franz Erhard
Organon I - Feldbuch
Klagenfurt (Österreich): Ritter Verlag, 1983
(Buch) 288 S., 30x22 cm, Auflage: 800, ISBN/ISSN 3-85415-015-6
Techn. Angaben Hardcover mit Schutzumschlag, beigelegt ein 16-seitiges Heft mit Texten von Michael Lingner und Arnulf Rohsmann. 2 bis 4-farbige Original-Drucke nach Filmen
ZusatzInformation Organon umfaßt die Summe des Bild- und Wortvokabulars von Franz Erhard Walther.
Das Buch enthält keine Reproduktion von Arbeiten, sondern ist selbst eine Arbeit: Mit Abdeckfarbe ist direkt auf Folie gearbeitet worden. Die gezeichneten opaken Formen wurden im Druck durchsichtig. Farben ergaben sich assoziativ. Die beim weiteren Überdrucken entstehenden Farbverhältnisse waren kaum vorhersehbar. Hier wurde der Druckprozeß Teil der Arbeit. Dem prozessualen Zeichnen und dem Bildbau entspricht der Druck, dem die Handhabung des Betrachters entsprechen könnte.
Grundlage zum Buch waren 180 Filme von Form- und Textzeichnungen aus den Jahren 1964 bis 1974. Die Text-Wortformationen hatten Physiognomie, was beim Überdecken - als Zusammenfassung - benutzt wurde: Es waren Anhaltspunkte. Und sie enthielten eine Menge an Begriffsmaterial, formten mit Wortfeldern. Seit Ende 1977 wurde an deren Überdeckung gearbeitet. Viele Begriffe jedoch sind geblieben, meist gelöst aus der vormaligen Verbindung. Wort und Form sollten gegenüberstehen, sie wurden als gleichwertig betrachtet. Zwischen beiden Teilen kann man hin- und hergehen - und muß so mitarbeiten.
Die Formen und Worte sind Handlungsaufrisse, zusammengefaßt zu Flächen, Körpern, Räumen, Gegenständen, Nebeneinanderstellungen, Behauptungen. Sie haben Richtung oder auch nicht, beziehen sich auf die eigene Geschichte wie auch auf allgemeine Verhältnisse.
(Aus dem Vorwort)
Stichwort 1980er
TitelNummer
008995278 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

schmit-gespraeche
schmit-gespraeche
schmit-gespraeche

Schmit Tomas / Lukatsch Wilma: Dreizehn Montagsgespräche, 2008

Lukatsch Wilma / Schmit Tomas
Dreizehn Montagsgespräche
Berlin (Deutschland): Wiens Verlag, 2008
(Buch) 408 S., 27x21,5 cm, ISBN/ISSN 978-3-9811288-1-9
Techn. Angaben Klappumschlag
ZusatzInformation Die Dreizehn Montagsgespräche fanden von Juni bis Dezember 2005 in Berlin statt. Mit erfrischendem Sprachwitz, gleichzeitig ernst und unterhaltsam, wird man in die biographischen Daten und künstlerischen Fragen und Prinzipien von Tomas Schmit eingeführt. Dazu zählen vor allem „Zurücknahme“, „Spiel“ und „sachen m a c h e n “. Das Neue an der Kunst der 60er Jahre (die Beschäftigung mit Indeterminismus, Chaos und Ordnung, aleatorischem Prinzip), die Aktionszeit und die besondere Form des Schreibens und Zeichnens, für die sich Tomas Schmit entschieden hatte, werden genauso besprochen wie Literaten, Musiker oder Wissenschaftler, die für ihn von Bedeutung waren. Dazu gehörten Gertrude Stein, Franz Kafka, Robert Walser, Karl Valentin, John Cage, Morton Feldman, Georg Christoph Lichtenberg und William Hogarth. Im Anhang finden sich Texte von Tomas Schmit, die in den Gesprächen eine besondere Rolle spielen und die entweder schwer zugänglich sind oder bisher unveröffentlicht waren. Die 288 farbigen Abbildungen dokumentieren die meisten der besprochenen Werke.
Tomas Schmit gehörte zu den Pionieren der Fluxus-Bewegung in den frühen 60er Jahren. Er hat die radikale Infragestellung der bürgerlichen Kunst und die Ansätze zu einer neuen Ästhetik wesentlich mitgeprägt. Sein Briefwechsel mit George Maciunas führte dazu, daß eine theoretische Auseinandersetzung mit den politischen und ästhetischen Vorstellungen der Fluxuszeit möglich geworden ist. Er hat an Fluxusevents teilgenommen, die heute als Meilensteine der Kunst der 60er Jahre gelten. Als Veranstalter organisierte er das Event „20. Juli TU Aachen“ 1964. Sein Text „über f.“ (1982) ist eine der wenigen profunden Einschätzungen der Fluxusideen.
Tomas Schmit hat sich früh von der Fluxusaktion zurückgezogen – er war gegen die Verwässerung des radikalen Potentials. In diesem Potential gründete sein wohl wichtigstes Arbeitsprinzip: „was ich, neben vielem anderen, von f. gelernt habe: was man mit einer plastik bewältigen kann, braucht man nicht als gebäude zu errichten. was man in einem bild bringen kann, braucht man nicht als plastik zu machen. was man mit ner zeichnung erledigen kann, braucht man nicht als bild zu bringen. was man auf nem zettel klären kann, braucht keine zeichnung zu werden. und was man im kopf abwickeln kann, braucht nichtmal einen zettel!“ Freunde und Kollegen, wie Nam June Paik, George Brecht, Arthur Köpcke, Ludwig Gosewitz, Emmett Williams und Dieter Roth haben ihn besonders für diese konsequente künstlerische Haltung geschätzt.
Seit Anfang der 70er Jahre entwickelte er ein Werk, das mehrere tausend Zeichnungen umfaßt, veröffentlichte Editionen und Bücher, in denen er sich mit Sprache, Logik, Paradoxie, Biologie, Verhaltensforschung, Wahrnehmung und anderem beschäftigte. Dabei ist er immer von konkreten Beobachtungen ausgegangen und hat sich mit Neugier und Lust widersprüchlichen oder unerklärlichen Phänomenen gestellt. Er nannte es „Scharren am Zaun“. Mit seinem Buch „erster entwurf (einer zentralen ästhetik)“ (1989) hat er eine in der Wissenschaft anerkannte Einführung in die Gehirnforschung geliefert
Namen Arthur Köpcke / Dieter Roth / Emmett Williams / Franz Kafka / Georg Christoph Lichtenberg / George Brecht / George Maciunas / Gertrude Stein / John Cage / Karl Valentin / Ludwig Gosewitz / Morton Feldman / Nam June Paik / Robert Walser / William Hogarth
Stichwort 1960er / 1970er / Aktionskunst / Fluxus / Nullerjahre
TitelNummer
008532264 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Behn Michael / Döpping Dorle / Seltzer Andreas, Hrsg.
Stella A
Berlin (Deutschland): Edition Stella A, 2012
(Buch) 96 S., 21,4x16,5 cm, Auflage: 400, ISBN/ISSN 978-3-036738-0
Techn. Angaben Dokumentation der Galerie. Beiliegend Postkarte von Peter Torp mit handschriftlichem Gruß
ZusatzInformation Stella A. ist ein Ort für Kunst, die den Betrachter als Teil des kreativen Aktes versteht, für Kunstwerke, die sich nicht nur an das Auge, sondern auch an das Denken richten, für Künstler und Werke, die den Abstand zwischen Kunst und Leben nicht zu groß werden lassen. "Kunst ist, was das Leben interessanter macht als Kunst." (Robert Filliou)
In den vergangenen Jahren haben wir Gruppenausstellungen, die an Themen orientiert waren wie "Nackte Erscheinung", "Void" oder "Wohin jetzt?" präsentiert und Ausstellungen, die Künstlern gewidmet waren wie George Brecht, Bud Powell, Wols oder Cézanne und eine Reihe von Einzelausstellungen.
Zu den meisten Ausstellungen erscheinen Editionen in kleiner Auflage. Außerdem bieten wir Editionen und Multiples an und einige ausgewählte Künstlerbücher, antiquarische Bücher, Ausstellungskataloge etc.
Text von der Webseite
Namen Dieter Roth / George Brecht / Joseph Beuys / Marcel Duchamp / Robert Filliou
WEB www.stella-a.de
TitelNummer
008828053 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

zurueckbleiben-linolfilm_jakob_kirchheim_2016
zurueckbleiben-linolfilm_jakob_kirchheim_2016
zurueckbleiben-linolfilm_jakob_kirchheim_2016

Kirchheim Jakob: zurückbleiben - ein Linolfilm, 2016

Kirchheim Jakob
zurückbleiben - ein Linolfilm
Berlin (Deutschland): Jakob Kirchheim Verlag, 2016
(Buch) 48 S., 15x21 cm, ISBN/ISSN 978-3-942847-51-3
Techn. Angaben Broschur, Softcover, 348 Filmstills, Übersetzungen der Filmtexte in Englisch,
ZusatzInformation Dieses Buch präsentiert den Linolfilm Zurückbleiben und schildert die Entstehungsgeschichte des ersten Films auf Basis von Linoldrucken. Ausgangspunkt für das Filmprojekt waren Linolschnitte, die zwar relativ mühsam zu schnitzen sind, von denen sich aber einfach viele Abzüge herstellen lassen, die durch weiteres Ausschneiden sowie Übermalen und Überdrucken der Abzüge in verschiedene Phasen aufgeteilt werden können. Wichtiger als die Erzeugung von Bewegungsillusionen war die Arbeit mit Text und Anagramm, das heißt: Aus einer Reihe einfacher Sätze oder Wörter lassen sich viele weitere Wörter generieren und für den Film als Schrifttafeln anordnen.
Nachdem aus fünfzig Linolschnitten ca. 500 Filmdrucke hergestellt waren und sich, nach mehreren Test-Verfilmungen, die Reihenfolge der Grafiken und Schriften herauskristallisiert hatte, war der erste, auf Super-8 gedrehte Linolfilm im Herbst 1987 fertiggestellt.
Durch die Vermittlung einer Freundin wurde der Film Ende 1988 Manfred Salzgeber, dem Gründer der Sektion Panorama bei den Berliner Filmfestspielen gezeigt. Die daraus resultierende 35 mm Neuproduktion ist in diesem Buch anhand von Standbildern dokumentiert.
Text von der Website
Sprache Englisch / Spanisch
Geschenk von Jakob Kirchheim
Stichwort Linoldruck / Linolschnitt / movie
TitelNummer
017177609 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

kunstrausch_2011
kunstrausch_2011
kunstrausch_2011

Müller-Rischart Gerhard / Keller Katharina, Hrsg.: Kunstrausch - 11. RischArt_Projekt, 2011

Keller Katharina / Müller-Rischart Gerhard, Hrsg.
Kunstrausch - 11. RischArt_Projekt
München (Deutschland): Bayerisches Nationalmuseum, 2011
(Buch) 84 S., 31x19,8 cm, Auflage: 600,
Techn. Angaben Broschur mit Klappeinband, Einbandklappen innen mit Adjektiven beschriftet, mit Lesebändchen mit Kartonanhänger mit den Namen der beteiligten Künstler (Anmutung Warenanhänger), zahlreiche farbige Abbildungen, auf Cover kleiner Aufkleber mit handschriftlicher Nummer 208 (aus Bewerbungsverfahren).
ZusatzInformation Erscheint anlässlich von Kunstrausch - 11. RischArt_Projekt, 11.-30.10.2011, Bayerisches Nationalmuseum München. Mit Biografie d. Künstler, S. 79f. Gestaltung: lange+durach, Köln, Redaktion: Wengmann + Rattan, Lektorat: ed_it! text und redaktion, Köln.
Ein Blick in die Innenstädte zeigt: Der Mensch geht gern shoppen. Der Einkaufsbummel gehört zu seinen bevorzugten Freizeitaktivitäten – und wo lässt sich dieser Beschäftigung effektiver frönen als im Kaufhaus? Mit einer gehörigen Portion Humor ersetzt das 11. RischArt_Projekt den Kaufrausch durch den „Kunstrausch“! Ein Novum in der inzwischen 28-jährigen Geschichte der RischArt_Projekte ist die Wahl des Ausstellungsortes: War es bisher der öffentliche Raum unter freiem Himmel, in dem die Projekte angesiedelt waren, so werden diesmal aus konzeptuellen Grü.nden die Kunstwerke im Innenraum präsentiert, denn der Ausstellungsraum ist bei „Kunstrausch“ ein wesentlicher Teil der kü.nstlerischen Inszenierung. Mit dem Westflü.gel des Bayerischen Nationalmuseums, den sogenannten „Gewölbten Sälen“, wurde ein Ort gefunden, der mit seinen Säulen und gewölbten Decken an ein Warenhaus der 1920er-Jahre erinnert und damit den idealen Rahmen fü.r den anregenden Kunst-Bummel darstellt. „Kunstrausch“ liegt die Idee eines Warenhauses mit seinem vielschichtigen Angebot und seinen unterschiedlichen Abteilungen zugrunde. Durch die Ausstellung zieht sich diese Idee wie ein roter Faden, doch wird sie zugleich ad absurdum gefü.hrt. Denn anders als im realen Warenhaus, das in jeder Abteilung ein Überangebot an Produkten fü.r den Konsumenten bereithält, schafft „Kunstrausch“ einen Kunstkosmos, in der die Idee des Kaufhauses auf unerwartete, humorvolle und zum Nachdenken anregende Weise umgedeutet wird.
Text von der Webseite
Namen Albert Coers / Angela Schilling / Beate Passow / Bettina Pauly (Presse) / Daniel Mettler / Dieter Roth / Felix Burger / Frank Herzog / Ina Ettlinger / Ivo Weber / Kirsten Wengmann (Projektmanagement) / Martin Wöhrl / Nicola Hanke / Pascale Wiedemann Mettler / Rainer Kiel / Richard Hamilton / Stefan Wischnewski / Stephanie Senge / Susanne Thiemann / Ulrich Görtz / Veronika Veit / Wolfgang Stehle
Sprache Deutsch
Geschenk von Albert Coers
Stichwort 2010er / Innenstadt / Installation / Kaufhaus / Konsum / München / Rausch / Skulptur / Waren
Sponsoren Rischart
WEB https://www.rischart.de/rischart/projekte/11-rischart-projekt-kunstrausch/
WEB www.rischart.de
TitelNummer
026749734 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Süßmilch Sophia / Blachnitzky Jörn, Hrsg.: KOMPROMISSQUALITÄT DEUTSCHLAND- fundamental gescheiterte Künstler & die Ästhetik der Maßlosigkeit, 2014

suessmilch-blachnitzky-kompromiss
suessmilch-blachnitzky-kompromiss
suessmilch-blachnitzky-kompromiss

Süßmilch Sophia / Blachnitzky Jörn, Hrsg.: KOMPROMISSQUALITÄT DEUTSCHLAND- fundamental gescheiterte Künstler & die Ästhetik der Maßlosigkeit, 2014

Blachnitzky Jörn / Süßmilch Sophia, Hrsg.
KOMPROMISSQUALITÄT DEUTSCHLAND- fundamental gescheiterte Künstler & die Ästhetik der Maßlosigkeit
Wien (Österreich): Aa collections, 2014
(PostKarte) [2] S., 21x9,8 cm,
Techn. Angaben Einladungskarte
ZusatzInformation kuratiert von Sophia Süßmilch und Jörn Blachnitzky, 20.06.-28.06.2014.
Die Ausstellung "Kompromissqualität Deutschland. Fundamental gescheiterte Künstler & die Ästhetik der Maßlosigkeit" Fundamental gescheiterte Künstler & die Ästhetik der Maßlosigkeit" zeigt 40 Künstler, die aus Deutschland kommen oder dort arbeiten. Die Auswahl veranschaulicht verschiedene Positionen der Auseinandersetzung mit Erfolg oder Scheitern, sowohl in der künstlerischen Arbeit, als auch in der Lebensrelität als Künstler, und mit den Maßstäben, Messlatten, Kriterien, die Erfolg oder Scheitern aus Sicht des Kunstmarktes, der Kritik, des Publikums und der Künstler selbst definieren und determinieren. Ausgestellt werden Zeichnungen, Malerei, Objekte, Collagen, Skulpturen und Videoarbeiten. Eröffnet wird die Werkschau mit einer Performance von Felix Leon Westner.
JETZT ODER NIE. ERSCHEINEN SIE BEVOR ES ZU SPÄT IST UND JEMAND ZUM PLATZHIRSCH MUTIERET UND ZUM BLASEWITZ WIRD !
MORGEN ! DIE CREME DE LA CREME DES CHRONISCHEN MISSERFOLGS. WÄREN WIR EINE EISSORTE, SO WÄREN WIR STRACIATELLA ODER VANILLE. WIR BIETEN GETRÄNKE MIT UND OHNE ALKOHOLGEHALT, BLABLA, BUSSI, WANDDEKORATION, SEELACHS/TOFUHÄPPCHEN UND SOGAR MUSIK !
Text von der Webseite
Namen Charlotte Eifler / Christian Empl / Daniel Permanetter / Diogo da Cruz / Empfangshalle / FANTASMA / Felix Burger / Felix Leon Westner / Florian Froese-Peeck / Friede König / Hannah Sieben / Izzy DrMartens / Jens Utzt / Johanna Zey / Johannes Evers / Josef Knoll / Kristina Schmidt / Laura Ziegler / Leonid Hrytsak / Lucia Thanner / Max Biek / Max Schmölz / Michaela Schmitt- ‐.Runge / Nadja Mair / Nicolás Dupont / Olga Wiedenhöft / Patricia Oppenländer / PGS / Sarah Lehnerer / Sara Raschke / Selma Wolf / Sophia Suessmilch / Sophie von Stillfried / Sven Glatzmaier / Tassilo Walter / Veronika Merklein / Vicky Heinzl / WELTBRANDT / WILHELM & RICHARD
Sprache Deutsch
Geschenk von Sophia Süßmilch
Stichwort Fotografie / Installation / Malerei / Performance / Skulptur / Video / Zeichnung
WEB http://www.aacollections.net/archive/kompromissqualitat-deutschland-fundamental-gescheiterte-kunstler-die-asthetik-der-masslosigkeit
TitelNummer
025989724 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

braeg_karolin_gruesse_von_daheim
braeg_karolin_gruesse_von_daheim
braeg_karolin_gruesse_von_daheim

Bräg Karolin: Grüsse an Daheim, 1998

Bräg Karolin
Grüsse an Daheim
Bad Waldsee (Deutschland): Selbstverlag, 1998
(PostKarte) Auflage: 100, signiert, 2 Stück.
Techn. Angaben jeweils 12 Postkarten in Kassette aus seitlich geklammtertem Karton, mit Postkarte auf Deckel Kassete, Nr. 87 mit Bandarole, Nr. 93 mit Begleittext auf weißer Karte.
ZusatzInformation Zitate aus Gesprächen der Künstlerin mit Kurgästen von Bad Wiessee (Rückseite), mit Fotos (Vorderseite) entstanden auf Spaziergängen durch den Ort. 12 verschiedene Motive waren während der gesamten Ausstellungszeit in den vorhandenen Postkartenständern der Kioske und Geschäfte erhältlich. Ein Beitrag zur Ausstellung »700 Jahre Stadt Waldsee Skulpturenweg«, kuratiert von Axel Otterbach
Sprache Deutsch
Geschenk von Heike Ratfisch
Stichwort 1990er
WEB https://www.karolin-braeg.de/__/Texte.html
TitelNummer
000523202 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Hägler Max, Hrsg.: Clash, 04 Juni 2001, 2001

clash-4-juni-2001
clash-4-juni-2001
clash-4-juni-2001

Hägler Max, Hrsg.: Clash, 04 Juni 2001, 2001

Hägler Max, Hrsg.
Clash, 04 Juni 2001
München (Deutschland): 3Stil Verlag, 2001
(Zeitschrift, Magazin) 24 S., 35,2x26 cm, Auflage: 38500, 2 Stück.
Techn. Angaben Blätter lose zusammengelegt
ZusatzInformation Das Münchener Jugendmagazin, für ganz umsonst.
Mischung aus Jugendmagazin und Stadtmagazin, das in München von 2001 bis 2003 monatlich kostenlos vertrieben wurde und vor allem gesellschaftliche und politische Themen aufgriff. Vorgänger waren unter anderem "Mephisto" und "Newsbrothers".
Information von Sub Bavaria.
Namen Joy Bamgbola (Comic) / Sebastian Ross (Illustration)
Sprache Deutsch
Stichwort Graffiti / Kino / Literatur / Musik / München / Nullerjahre / Street Art
WEB http://www.sub-bavaria.de/w/index.php/Clash
TitelNummer
001542K02 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Hägler Max, Hrsg.: Clash, 13 April 2002, 2002

clash-13-april-2002
clash-13-april-2002
clash-13-april-2002

Hägler Max, Hrsg.: Clash, 13 April 2002, 2002

Hägler Max, Hrsg.
Clash, 13 April 2002
München (Deutschland): clash jugendkommunikation, 2002
(Zeitschrift, Magazin) 24 S., 35,2x26 cm, Auflage: 38500, 2 Stück.
Techn. Angaben Blätter lose zusammengelegt
ZusatzInformation Mischung aus Jugendmagazin und Stadtmagazin, das in München von 2001 bis 2003 monatlich kostenlos vertrieben wurde und vor allem gesellschaftliche und politische Themen aufgriff. Vorgänger waren unter anderem "Mephisto" und "Newsbrothers".
Information von Sub Bavaria.
Namen Gentleman (Interview) / Joy Bamgbola (Gestaltung) / Lorenz Wittmann (Gestaltung) / Melanie Castillo (Gestaltung) / Philipp Eder (Gestaltung)
Sprache Deutsch
Stichwort Glaube / Jugendkultur / Musik / München / Nullerjahre / Politik / Popkultur
WEB http://www.sub-bavaria.de/w/index.php/Clash
TitelNummer
001543K02 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

clash-10-januar-2002
clash-10-januar-2002
clash-10-januar-2002

Hägler Max, Hrsg.: Clash, 10 Januar 2002, 2002

Hägler Max, Hrsg.
Clash, 10 Januar 2002
München (Deutschland): 3Stil Verlag, 2002
(Zeitschrift, Magazin) 24 S., 35,2x26,2 cm, Auflage: 38500, 2 Stück.
Techn. Angaben Blätter lose zusammengelegt
ZusatzInformation Ausgabe zum Thema Underground.
Mischung aus Jugendmagazin und Stadtmagazin, das in München von 2001 bis 2003 monatlich kostenlos vertrieben wurde und vor allem gesellschaftliche und politische Themen aufgriff. Vorgänger waren unter anderem "Mephisto" und "Newsbrothers".
Information von Sub Bavaria.
Namen Joy Bamgbola (Gestaltung) / Lorenz Wittmann (Gestaltung) / Melanie Castillo (Gestaltung / Philipp Eder (Gestaltung) / Sebastian Ross (Gestaltung) / Yvonne Ortner (Gestaltung)
Sprache Deutsch
Stichwort Jugendkultur / Musik / München / Nullerjahre / Party / Popkultur
WEB http://www.sub-bavaria.de/w/index.php/Clash
TitelNummer
001544K02 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

clash-08-november-2001
clash-08-november-2001
clash-08-november-2001

Hägler Max, Hrsg.: Clash, 08 November 2001, 2001

Hägler Max, Hrsg.
Clash, 08 November 2001
München (Deutschland): 3Stil Verlag, 2001
(Zeitschrift, Magazin) 16 S., 35x26 cm, Auflage: 38500,
Techn. Angaben Blätter lose ineinander gelegt
ZusatzInformation Thema der Ausgabe: Reise ins Morgenland - München-Bangkok in 111 Tagen.
Mischung aus Jugendmagazin und Stadtmagazin, das in München von 2001 bis 2003 monatlich kostenlos vertrieben wurde und vor allem gesellschaftliche und politische Themen aufgriff. Vorgänger waren unter anderem "Mephisto" und "Newsbrothers".
Information von Sub Bavaria.
Namen David Curdija (Gestaltung) / Joy Bamgbola (Gestaltung) / Lorenz Wittmann (Gestaltung) / Massive Töne / Melanie Castillo (Gestaltung) / Philipp Eder (Gestaltung) / Sebastian Ross (Gestaltung) / Yvonne Ortner (Gestaltung)
Sprache Deutsch
Stichwort Freizeit / Jugendkultur / Jugendmagazin / Musik / Nullerjahre / Reise / Sport / Stadtmagazin
WEB http://www.sub-bavaria.de/w/index.php/Clash
WEB https://www.welt.de/print-welt/article447072/Schuelermagazin-Clash-macht-es-den-Grossen-vor.html
TitelNummer
001547K76 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

clash-11-februar-2002-1ster
clash-11-februar-2002-1ster
clash-11-februar-2002-1ster

Hägler Max, Hrsg.: Clash, 11 Februar 2002, 2002

Hägler Max, Hrsg.
Clash, 11 Februar 2002
München (Deutschland): 3Stil Verlag, 2002
(Zeitschrift, Magazin) 24 S., 35,2x26 cm, Auflage: 38500, 2 Stück.
Techn. Angaben Blätter lose zusammengelegt
ZusatzInformation 1. Geburtstagsausgabe, mit einem Beitrag zur Kommunalwahl 2002 in München.
Mischung aus Jugendmagazin und Stadtmagazin, das in München von 2001 bis 2003 monatlich kostenlos vertrieben wurde und vor allem gesellschaftliche und politische Themen aufgriff. Vorgänger waren unter anderem "Mephisto" und "Newsbrothers".
Information von Sub Bavaria.
Namen David Curdija / Felix Wangerin / Joy Bamgbola / Juli Eirich / Lorenz Wittmann / Melanie Castillo / Milly Moreles / Nico Dittberger / Notwist / Philipp Eder / Sebastian Ross / Yvonne Ortner
Sprache Deutsch
Stichwort Club / München / Nullerjahre / Party / Politik / Wahlen
WEB http://www.sub-bavaria.de/w/index.php/Clash
TitelNummer
001555K02 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Hägler Max, Hrsg.: Clash, 21 Februar/März 2003, 2003

clash-21-februar-maerz
clash-21-februar-maerz
clash-21-februar-maerz

Hägler Max, Hrsg.: Clash, 21 Februar/März 2003, 2003

Hägler Max, Hrsg.
Clash, 21 Februar/März 2003
München (Deutschland): clash jugendkommunikation, 2003
(Zeitschrift, Magazin) 24 S., 35x26 cm, Auflage: 38500, 2 Stück. ISBN/ISSN 1610-7489
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Thema der Ausgabe: Wohnen in München.
Mischung aus Jugendmagazin und Stadtmagazin, das in München von 2001 bis 2003 monatlich kostenlos vertrieben wurde und vor allem gesellschaftliche und politische Themen aufgriff. Vorgänger waren unter anderem "Mephisto" und "Newsbrothers".
Information von Sub Bavaria.
Namen Florian Schubert ( Gestaltung) / Lorenz Wittmann ( Art Direktion) / Simon Flöter (Illustration) / Tanja Mai (Titelfoto)
Sprache Deutsch
Stichwort Jugendkultur / Jugendmagazin / Musik / Nullerjahre / Popkultur / Stadtmagazin / Wohnen
WEB http://www.sub-bavaria.de/w/index.php/Clash
WEB https://www.welt.de/print-welt/article447072/Schuelermagazin-Clash-macht-es-den-Grossen-vor.html
TitelNummer
001557004 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

clash-16-juli-2002
clash-16-juli-2002
clash-16-juli-2002

Hägler Max, Hrsg.: Clash, 16 Juli 2002, 2002

Hägler Max, Hrsg.
Clash, 16 Juli 2002
München (Deutschland): clash jugendkommunikation, 2002
(Zeitschrift, Magazin) 32 S., 35,3x26,6 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Lose Blätter, gefaltet und ineinander gelegt
ZusatzInformation Ausgabe zu den Bundestagswahlen 2002, mit Berichten zu den Parteien SPD, CDU/CSU, FDP, Grüne und PDS.
Mischung aus Jugendmagazin und Stadtmagazin, das in München von 2001 bis 2003 monatlich kostenlos vertrieben wurde und vor allem gesellschaftliche und politische Themen aufgriff. Vorgänger waren unter anderem "Mephisto" und "Newsbrothers".
Information von Sub Bavaria.
Namen David Curdija / Felix Wangerin / Joy Bamgbola / Juli Eirich / Lorenz Wittmann / Melanie Castillo / Milly Moreles / Nico Dittberger / Philipp Eder / Sebastian Ross / Yvonne Ortner
Sprache Deutsch
Stichwort Jugendkultur / München / Nullerjahre / Politik / Wahlen
WEB http://www.sub-bavaria.de/w/index.php/Clash
TitelNummer
001560004 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Hägler Max, Hrsg.
Clash, 24 Juni 2003
München (Deutschland): clash Jugendkommunikation, 2003
(Zeitschrift, Magazin) [32] S., 35,2x25,5 cm, Auflage: 38500, ISBN/ISSN 1610-7489
Techn. Angaben Seiten lose ineinander gelegt
ZusatzInformation Thema der Ausgabe: Extra Tirol Bike Special.
Mischung aus Jugendmagazin und Stadtmagazin, das in München von 2001 bis 2003 monatlich kostenlos vertrieben wurde und vor allem gesellschaftliche und politische Themen aufgriff. Vorgänger waren unter anderem "Mephisto" und "Newsbrothers".
Information von Sub Bavaria.
Namen Florian Schubert (Gestaltung) / Johannes Ottomeyer (Gestaltung) / Joy Bamgbola (Gestaltung) / Lorenz Wittmann (Gestaltung)
Sprache Deutsch
Stichwort Freizeit / Jugendkultur / Jugendmagazin / Musik / Nullerjahre / Popkultur / Sommer / Sport / Stadtmagazin
WEB http://www.sub-bavaria.de/w/index.php/Clash
WEB https://www.welt.de/print-welt/article447072/Schuelermagazin-Clash-macht-es-den-Grossen-vor.html
TitelNummer
001563K76 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Hägler Max, Hrsg.: Clash, 22 April 2003, 2003

clash-22-april-2003
clash-22-april-2003
clash-22-april-2003

Hägler Max, Hrsg.: Clash, 22 April 2003, 2003

Hägler Max, Hrsg.
Clash, 22 April 2003
München (Deutschland): clash jugendkommunikation, 2003
(Zeitschrift, Magazin) [24] S., 35,2x26,2 cm, Auflage: 38500, ISBN/ISSN 1610-7489
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Thema der Ausgabe: München vs. Berlin.
Mischung aus Jugendmagazin und Stadtmagazin, das in München von 2001 bis 2003 monatlich kostenlos vertrieben wurde und vor allem gesellschaftliche und politische Themen aufgriff. Vorgänger waren unter anderem "Mephisto" und "Newsbrothers".
Information von Sub Bavaria.
Namen 2 Raum-Wohnung / DJ Hell / Florian Schubert (Illustrationen) / Jakob Wiessner (Titelfoto) / Johannes Ottomeyer (Illustrationen) /
Sprache Deutsch
Stichwort Jugendkultur / Jugendmagazin / Musik / München / Nullerjahre / Nullerjahre / Party / Politik / Stadtmagazin
TitelNummer
001565K76 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Hägler Max, Hrsg.: Clash, 18 November 2002, 2002

clash-18-november-2002
clash-18-november-2002
clash-18-november-2002

Hägler Max, Hrsg.: Clash, 18 November 2002, 2002

Hägler Max, Hrsg.
Clash, 18 November 2002
München (Deutschland): clash jugendkommunikation, 2002
(Zeitschrift, Magazin) 24 S., 35x26 cm, Auflage: 38500, ISBN/ISSN 1610-7489
Techn. Angaben Lose Blätter, gefaltet und ineinander gelegt
ZusatzInformation Ausgabe zum Thema Gewalt, mit Berichten zu Kampfsport für Mädchen, Ghettokinder, Gewaltsymbole u.v.m.
Mischung aus Jugendmagazin und Stadtmagazin, das in München von 2001 bis 2003 monatlich kostenlos vertrieben wurde und vor allem gesellschaftliche und politische Themen aufgriff. Vorgänger waren unter anderem "Mephisto" und "Newsbrothers".
Information von Sub Bavaria.
Namen David Curdija / Felix Wangerin / Joy Bamgbola / Juli Eirich / Lorenz Wittmann / Melanie Castillo / Milly Moreles / Nico Dittberger / Notwist / Philipp Eder / Sebastian Ross / Yvonne Ortner
Sprache Deutsch
Stichwort Gewalt / Ghetto / Jugendkultur / München / Nullerjahre / Polizei
WEB http://www.sub-bavaria.de/w/index.php/Clash
WEB https://www.welt.de/print-welt/article447072/Schuelermagazin-Clash-macht-es-den-Grossen-vor.html
TitelNummer
001566K76 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

umbrella-v8-n2
umbrella-v8-n2
umbrella-v8-n2

Hoffberg Judith A., Hrsg.: Umbrella V08, No 2, 1985

Hoffberg Judith A., Hrsg.
Umbrella V08, No 2
Glendale, CA (Vereinigte Staaten von Amerika): Umbrella Associates, 1985
(Zeitschrift, Magazin) 16 S., 28x21,5 cm, ISBN/ISSN 0160-0699
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Erwähnung der von mir organisierten Halle 5 auf der Frankfurter Buchmesse, mit den versammelten Verlegern von Künstlerbüchern: Howeg, ecart, Ottenhausen, conz, Rainer, Kretschmer & Großmann, Stähli, Hansjörg mayer, Coracle Press, Audio Arts.
Erwähnung der Bedeutung von Kretschmer & Großmann in ihrem Vertrieb Zeitschriften und Bücher zu versammeln, die sonst in Amerika gänzlich unbekannt geblieben wären (S. 23)
Stichwort 1980er
TitelNummer
001861475 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

eau de cologne 1 85
eau de cologne 1 85
eau de cologne 1 85

Sprüth Monika, Hrsg.: Eau de Cologne Nr. 01, 1985

Sprüth Monika, Hrsg.
Eau de Cologne Nr. 01
Köln (Deutschland): Galerie Monika Sprüth, 1985
(Zeitschrift, Magazin) 76 S., 40x26 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Drahtheftung, eingelegtes Anschreiben
ZusatzInformation Nr. 1 von insgesamt 3 Ausgaben in denen Arbeiten u.a. von Jenny Holzer, Barbara Kruger, Louise Lawler und Rosemarie Trockel vertreten waren
Namen Barbara Kruger / Cindy Sherman / Jenny Holzer / Louise Lawler / Rosemarie Trockel
Stichwort 1980er / Feminismus / Frau / Malerei
TitelNummer
004672K16 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Stark Tom
Früher waren die Zeiten wirklich anders
Darmstadt (Deutschland): Selbstverlag, o. J.
(Buch) Auflage: 100,
Techn. Angaben Stempelsignatur, Fotokopien auf farbiges Papier
TitelNummer
004720217 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Stark Tom
Früher waren die Zeiten wirklich anders
Darmstadt (Deutschland): Selbstverlag, 1980 ca.
(Buch) Auflage: 100, signiert,
Techn. Angaben Fotokopien auf farbige Blätter, Stempelsignatur, mit Preisliste der Tapes
Stichwort 1980er
TitelNummer
004721217 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Stark Tom
Früher waren die Zeiten wirklich anders
Darmstadt (Deutschland): Selbstverlag, o. J.
(Buch)
TitelNummer
004722000 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Stark Tom
Früher waren die Zeiten wirklich anders
Darmstadt (Deutschland): Selbstverlag, o. J.
(Buch)
TitelNummer
004723001 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Stark Tom
Früher waren die Zeiten wirklich anders
Darmstadt (Deutschland): Selbstverlag, o. J.
(Buch) Auflage: 100,
Techn. Angaben Stempelsignatur, Fotokopien auf farbiges Papier
TitelNummer
004724217 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Brockmann Thomas
Umsonst, Wertvolle Waren - kostenlos für jedermann
Frankfurt am Main (Deutschland): Eichborn Verlag, 1985
(Buch) 206 S., 23,5x16,5 cm, ISBN/ISSN 3-8218-1047-5
Stichwort 1980er
TitelNummer
005992192 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Brockmann Thomas
Umsonst, Wertvolle Waren - kostenlos für jedermann
Frankfurt am Main (Deutschland): Eichborn Verlag, 1985
(Buch) 206 S., 23,5x16,5 cm, ISBN/ISSN 3-8218-1047-5
Stichwort 1980er
TitelNummer
005993192 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

richter patterns
richter patterns
richter patterns

Richter Gerhard: Patterns - Devided mirrored repeated, 2011

Richter Gerhard
Patterns - Devided mirrored repeated
Köln (Deutschland): Verlag der Buchhandlung Walther König, 2011
(Buch) 520 S., 27x40,5x6 cm, Auflage: 800, ISBN/ISSN 978-3-86560-941-0
Techn. Angaben Hardcover mit Schutzumschlag,
ZusatzInformation Hardcover als Steifbroschur mit amerikanisch gefalztem Schutzumschlag mit spezieller Lackveredelung und Typo-Prägung. Alle 246 doppelseitigen Abbildungen wurden 7farbig im Aniva-Verfahren auf 200g/qm Galaxi Supermat Papier gedruckt.
Der Untertitel DIVIDED MIRRORED REPEATED verrät bereits viel über diese Arbeit. Richter zerlegt hier das Bild Abstract Painting (724-4) von 1990 erst in zwei, dann in immer kleinere Teile und Sektionen, spiegelt und wiederholt den jeweilige Part vertikal über die querformatige Doppelseite. Es entstehen kaleidoskopartige, arabeske Muster und Formen, die immer kleinteiliger werden und letztendlich in einfache farbige Linien übergehen. So offenbart der Künstler durch die Skalierung abstrakte Strukturen und formale Gesetzmäßigkeiten, die in seinem ursprünglichem Werk, welches durch Gestik und Überrakelung letztendlich zufällig enstand, nicht enthalten waren (die Skalierung ist am Anfang des Buches erklärt)
Sprache Englisch
TitelNummer
008254050 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Dali Salvador
dOCUMENTA(13), 100 Gedanken - Nr. 039 Einführung: Ignacio Vidal-Folch
Ostfildern (Deutschland): Hatje Cantz Verlag, 2011
(Buch) 24 S., 24,4x17,3 cm, ISBN/ISSN 978-3-7757-2888-1
Techn. Angaben aus der Reihe 100 Gedanken zur dOCUMENTA (13), Drahtheftung,
ZusatzInformation Die Angst vor dem Tod und der Wunsch nach Unsterblichkeit waren vorherrschende Themen in Dalís Leben: Nur neun Monate vor der Geburt des Künstlers starb sein älterer Bruder, der auch den Namen Salvador trug. Diese ausgeprägte Sensibilität verstärkte sich noch nach dem Spanischen Bürgerkrieg und dem Zweiten Weltkrieg. Dalís ursprünglicher Plan, sich nach dem Tod einfrieren zu lassen, wurde durch eine tiefgründige Faszination für die Wissenschaften ersetzt, insbesondere für die Entdeckung der DNA-Struktur, die für ihn die zentrale Komponente war, um Leben zu verstehen. Die hier abgedruckten, bisher unveröffentlichten Notizen Dalís enthalten Anekdoten über den Autor Stefan Zweig, der den Künstler mit Sigmund Freud bekannt machte. Außerdem ist ein mit Dalís handschriftlichen Notizen versehener Artikel aus der von ihm regelmäßig gelesenen Zeitschrift Scientific American abgebildet.
Text von der Webseite
Sprache Deutsch / Englisch
WEB www.documenta.de
TitelNummer
008691268 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

blackley landspersky
blackley landspersky
blackley landspersky

Blackley Andrew: what remains gallery, 2012

Blackley Andrew
what remains gallery
München (Deutschland): landspersky & landspersky, 2012
(Flyer, Prospekt)
Techn. Angaben Flyer zur Ausstellung in der AkademieGalerie in der U-Bahn Station Universität, gefaltet
ZusatzInformation Darboven's emphasis on the representation of time, though, seems crucial. I'm presenting the time she is representing. Statement from Andrew Blackley.
what remains gallery von LANDSPERSKY&LANDSPERSKY
mit Andrew Blackley
Öffnungszeiten: DI 28 3 2012 - 13 4 2012
mit Soundballett und Kiesbettmusik. Künstlergespräch mit Susanne Kaufmann. Vortrag: Blütenlesen von Georg Schneider
AkademieGalerie, Ubahnstation Universität
Die what remains gallery wurde 2009 von LANDSPERSKY&LANDSPERSKY ins Leben gerufen. Das Künstlerduo arbeitet mit temporären Interventionen im öffentlichen Raum. Dabei verwenden sie Materialien und Konzepte, die bereits in Ausstellungen zu sehen waren. Die Frage, nach dem Essentiellen in der Kunst und ihren Wertvorstellungen steht dabei im Vordergrund. Mittels der Idee des „Aufbereitens“ versuchen sie diese zu bewahren.
Text von der Webseite
Namen Andrew Blackley / Christian Landspersky / Georg Schneider / Hanne Darboven / René Landspersky / Susanne Kaufmann
TitelNummer
008708303 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

sz 03 gott
sz 03 gott
sz 03 gott

Mathieu Marc-Antoine: Gott höchstselbst, 2012

Mathieu Marc-Antoine
Gott höchstselbst
München (Deutschland): Süddeutsche Zeitung, 2012
(Buch) 128 S., 24,5x17,3 cm, ISBN/ISSN 978-3-86497-002-3
Techn. Angaben Bibliothek, Graphic Novels 03, Hardcover mit Bändchen
ZusatzInformation Wer von Gott erzählen will, sollte ihn Fleisch werden lassen. Der französische Comic-Zeichner Marc-Antoine Mathieu vertraut auf diese Regel, nicht anders wie sich in spätantiker Zeit die Autoren des Neuen Testaments mit dem bekannt nachhaltigen Erfolg auf eine Inkarnation des höchsten Wesens verlassen haben. Die ersten Schwarz-Weiß-Bilder von „Gott höchstselbst“ zeigen eine Warteschlange modern gekleideter Menschen, Teilnehmer einer großen, wahrscheinlich weltweiten Volkszählung. Unter denen, die geduldig anstehen und schließlich vor den Schreibtisch eines bebrillten Bürokraten treten, ist einer, der sich mit Vor- und Nachnamen „Gott“ nennt und außer seinem Körper keinen Nachweis seiner weltlichen Existenz erbringen kann.
Eine Bilderzählung zehrt von den Gesichtern, die sie in ihre Schaukästchen, in ihre Panels, bannt. Und in einem Umkehrschluss kann man sagen, dass die Verweigerung eines Gesichts eine besondere Spannung, einen Sog der Bilderwartung, erzeugt. Über fünfzig Seiten, fast 300 Einzelbilder lang, wird das Antlitz Gottes nicht zu sehen sein. Wir erkennen nur die Rückseite eines kleinen, leicht gebeugten Mannes, dessen langes, volles Haar durch einen Mittelscheitel geteilt ist.
Geradezu exzessiv werden dagegen die Gesichter derjenigen in Szene gesetzt, denen Gott in die Hände fällt: Funktionsträger, Machthaber, kleine und große Händler der medialen Waren. Mathieu versteht sich darauf, die Verwandlung eines individuellen Gesichts zur funktionalen Visage in der Schwebe zu halten. Wie hier Beamte, Ärzte, Physiker oder Journalisten dem in die Welt gekommenen Gott, den fast immer anwesenden Kameras und dem Leser entgegenblicken, möchte eigentlich niemand aus der Wäsche gucken. Aber weil diese Gesichter nie völlig in die beruhigende Simplizität der Karikatur umkippen, entsteht der quälende Verdacht, es wäre nur eine Frage der Zeit, bis das ganz normale Leben jedem von uns ein derartiges Lemurenantlitz verpasst hätte.
Wer von Gott erzählen will, muss ihn zu Wort kommen lassen. Und zu den großen Stärken dieser Graphic Novel gehört, dass sie einen an die Sätze ihrer Gottgestalt glauben macht. Was Gott einer gottgierigen Welt, die zweifellos die unsere ist, mitteilt, geschieht in Wechselrede. Lakonisch bündig und himmlisch einfallsreich antwortet der Allerhöchste auf die Jargons der Wissenschaften, die Herrschaftsrede von Politik und Wirtschaft und die Pseudofragen der Medienvertreter. Eine kleine Kostprobe? Gott definiert: „Der Zufall, das ist Gott, wenn er inkognito spielt.“ Das stammt eigentlich von Albert Einstein, klingt aber, im rechten Moment gesagt, göttlich gewitzt!
GEORG KLEIN nga
Sprache Deutsch
TitelNummer
008835054 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

freiexemplar 05
freiexemplar 05
freiexemplar 05

Lissitzky El: Freiexemplar 05 - Proun, 2011

Lissitzky El
Freiexemplar 05 - Proun
Hamburg (Deutschland): material-Verlag, 2011
(Zeitschrift, Magazin) 20 S., 21x13,8 cm, Auflage: 150,
Techn. Angaben Ringösenheftung, Laserprint
ZusatzInformation Material 311. Das ist der Titel eines Vortrags, den El Lissitzky am 23.09.1921 gehalten hat. Er ist hier nachgedruckt. Gehalten hat El Lissitzky den Vortrag in einer Zeit, in der nach dem Epochenumbruch zu Beginn des zwanzigsten Jahrhunderts in Europa von Paris bis Moskau Künstler nicht nur die akademische Leere einer traditionell gewordenen Kunstpraxis kritisierten, sondern sich daran machten, in ihren Theorien und in ihren Praxen neue Weisen der Kunst zu propagieren und zu erproben. Sie alle waren beeindruckt von den Ergebnissen der Wissenschaft und Technik und angeregt von den neuen sozialen Realitäten und Politiken. Ihre Überlegungen galten der Frage, wie eine künstlerische Position formuliert und praktiziert werden kann, die sich diesen neuen Gegebenheiten gegenüberstellt und beigesellt. Oder polemisch kurz: wie die Kunst vom Ab-bilden zum Vor-bilden kommen kann, ohne ihre Weise als Kunst zu verlieren, ohne also zu desertieren zur Technik oder zur Illusionsbildung
Namen Ana Laura Campos (Typografie) / El Lissitzky / Ralf Bacher (Betreuung) / Wigger Bierma (Herausgeber)
Stichwort Hoschule / Russland / Sozialismus / Studium
TitelNummer
008858266 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

reese heim unnuetze
reese heim unnuetze
reese heim unnuetze

Reese-Heim Dorothea: Unnütze Bücher - Useless Books, 2002

Reese-Heim Dorothea
Unnütze Bücher - Useless Books
Heidelberg (Deutschland): Kehrer Verlag, 2002
(Buch) 120 S., 24x20,5 cm, signiert, 2 Stück. ISBN/ISSN 3-933257-78-6
Techn. Angaben Hardcover, mit Widmung, 1 x
ZusatzInformation Mit einem Essay von Karen Meetz. Ungefähr 99 Prozent ihrer Lebensdauer verbringen Bücher geschlossen und ungenutzt im Regal. Rücken an Rücken stehen sie da, die Lehrbücher, Neuerscheinungen, Sammelbände, Enzyklopädien, Werkausgaben, Biographien. Meist zieht der Zug der Bücher ungelesen an seinen Adressaten vorbei. Und ruht das Buch, endlich aufgeschlagen, warm und angenehm in den Händen seiner Leser, so entführt es unmittelbar in die immaterielle Welt des Textes. Zwar muss ein Buch ergriffen werden, bevor es begriffen werden kann, doch wird nicht selten übersehen, dass es mehr als nur ein bloßer Behälter des Geistigen ist. Es ist auch Gehäuse für etwas Sinnliches. Für Dorothea Reese-Heim stellt sich diese Frage nach der sensorischen Erfahrbarkeit des Buches künstlerisch. Seit 1991 befasst Dorothea Reese-Heim sich mit dem Medium Buch. Indem sie dessen Gestaltkategorien erkundet und ausreizt, zeigt sie, was ein Buch als Objekt leisten kann. So werden beispielsweise die Prinzipien der Buchmechanik erforscht. Das Umblättern etwa wird als kinetischer Ablauf thematisiert und bewusst erfahrbar gemacht. Die Flächengestaltung der Deckel, Bearbeitungsspuren oder skulpturale Qualitäten des Buchkörpers können ebenso zum Ausgangspunkt von künstlerischen Eingriffen werden. Auch vor den Eitelkeiten des Buches wird nicht haltgemacht. Was entsteht, sind subtile und oft genug fragile Artefakte. Mit ihren spielerischen und überraschenden Strategien sensibilisieren sie die Betrachter und eröffnen ihnen eine Bibliophilie der anderen Art.

Die in diesem Band vorgestellten Objekte waren Teil einer im Heinz Nixdorf MuseumsForum, Paderborn, im Jahr 2002 gezeigten Einzelausstellung der Künstlerin
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Reinhard Grüner
Stichwort Buchgestaltung / Buchobjekte / Nullerjahre
WEB www.reeseheim.com
TitelNummer
008893265 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

Brecht Bertolt
Wenn die Haifische Menschen wären.
Großhansdorf (Deutschland): Officina Ludi, 2003
(Buch) 32 S., 21,5x21 cm,
Techn. Angaben Illustriert von Albrecht von Bodecker, auf farbiges Büttenpapier gedruckt, Fadenheftung, gebundene Exklusive-Ausgabe für Frölich & Kaufmann
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer
009352292 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

medien experiment spiel
medien experiment spiel
medien experiment spiel

Graupner Stefan / Kretschmer Susann, Hrsg.: Medien Experiment Spiel / Festschrift für Fridhelm Klein, 2004

Graupner Stefan / Kretschmer Susann, Hrsg.
Medien Experiment Spiel / Festschrift für Fridhelm Klein
Wolnzach (Deutschland): Kastner , 2004
(Buch) 316 S., 22,6x18,8 cm, Auflage: 500, ISBN/ISSN 978-3-937082-10-3
ZusatzInformation Festschrift für Fridhelm Klein - Experimentelles Spiel und Medien waren die Schwerpunkte seiner Lehr- und Forschungstätigkeit von 1969 bis 2004 an der Akademie der Bildenden Künste München. Und sofort öffnet sich ein weites Feld assoziierter Denk- und Betätigungsmöglichkeiten. Die vielfältigen gestalterischen Zugangsweisen zu ästhetischen Phänomenen, wie er sie Generationen seiner Studenten eröffnet hat, spiegeln sich in den Text- und Bildbeiträgen wider
Namen Fridhelm Klein
Geschenk von Fridhelm Klein
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer
010727368 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

open-boxes-01
open-boxes-01
open-boxes-01

Semff Michael, Hrsg.: Open Boxes 01 Linienlust - Spuren und Formen, 2013

Semff Michael, Hrsg.
Open Boxes 01 Linienlust - Spuren und Formen
München (Deutschland): Staatliche Graphische Sammlung, 2013
(PostKarte) 4 S., 18x23,5 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben gefaltete Werbekarte zur iPad-App in Form und Größe eines iPad
ZusatzInformation OPEN BOXES ist der digitale Schlüssel zu den Schätzen der Staatlichen Graphischen Sammlung München. Die App macht Kunstwerke, die aus konservatorischen Gründen bislang kaum zugänglich waren, multimedial verfügbar – ein mobiles Museum im Taschenformat. Entdecken Sie die Sammlung, gemeinsam mit den Machern, die in Audio- und Videobeiträgen ihre persönlichen Highlights vorstellen und Einblicke in die tägliche Museumsarbeit geben
TitelNummer
010835373 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

fuhr-tiflis_seite_1
fuhr-tiflis_seite_1
fuhr-tiflis_seite_1

Fuhr Lisa: Tiflis - Leben in einer neuen Zeit / Tbilisi - Life in a New Era. 34 Portraits, 2014

Fuhr Lisa
Tiflis - Leben in einer neuen Zeit / Tbilisi - Life in a New Era. 34 Portraits
München (Deutschland): icon Verlag Hubert Kretschmer, 2014
(Buch) 320 S., 23x16,5 cm, Auflage: 1000, ISBN/ISSN 978-3-928804-46-2
Techn. Angaben Klappbroschur, Fadenheftung, Ota-Bindung, teilw. Englisch
ZusatzInformation erscheint zur Ausstellung im Gasteig München, 19.03.-08.04.2014.
Ca. 170 Farbfotos und ausführliche Texte mit den Lebensgeschichten der porträtierten Personen von Lisa Fuhr. Vorwort von Dato Turaschwili deutsch und englisch.
Georgien hat in den gut 20 Jahren seit dem Zerfall der Sowjetunion dramatische Wech­sel­bäder erlebt: Anfang der 1990er Jahre galt es als „gescheiterter Staat“, der lange Zeit seinen Bürgern weder eine zuverlässige Infrastruktur wie Strom und Wasser, noch existentielle Sicherheit bieten konnte. Die Menschen waren allgegenwärtiger Straßenkriminalität und Korruption im täglichen Leben und großer Hoffnungslosigkeit ausgeliefert.
Den Zeiten von großer Not, verschärft durch Kriege und Vertreibung, folgten aber auch Phasen von wirtschaft­lichem Aufschwung. Der Kampf gegen Alltags­korruption und -kriminalität war erfolgreich und die Gesellschaft hat sich in Richtung Demokratie und Zivilgesellschaft entwickelt. Die 2012 gewählte neue Regierung hat die Menschen mit einer neuen Aufbruchsstimmung erfüllt.
Wie spiegelt sich dies alles im Leben einzelner Menschen? Diese Frage bewegt mich, seit ich 2010 zum ersten Mal Georgien besucht habe.
Text von der Webseite
Namen Dato Turaschwili (Vorwort) / Johannes Bissinger (Gestaltung)
Sprache Deutsch
Stichwort 1990er / Abchasien / Bildung / Ethnologie / Familie / Farbfotografie / Flucht / Flüchtling / Fotodokumentation / Georgien / Gesellschaft / Interview / Jessiden / Juden / Kaukasus / Krieg / Kultur / Kunst / Literatur / Minderheit / Musik / Narrativ / Osteuropa / Politik / Porträt / postsowjetisch / Reportage / Sowjet / sozialistisch / Stadtleben / Südossetien / Tiflis / Vertreibung / Wirtschaft / Zeitgeschichte
WEB http://icon-verlag.de/#tiflis
WEB http://worldcat.org/identities/viaf-307315044/
WEB www.in-tiflis.de/publikation
TitelNummer
011443412 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

gaenssler-dank-2014
gaenssler-dank-2014
gaenssler-dank-2014

Gaenssler Katharina: o. T., 2014

Gaenssler Katharina
o. T.
München (Deutschland): Selbstverlag, 2014
(Buch) 14,8x15,5x3,8 cm, signiert,
Techn. Angaben Hardcover, Leinen. Farblaserkopien. Handschriftlicher Gruß
ZusatzInformation mit Fotografien der Hände mit weißen Handschuhen derjenigen Personen, die beim BücherBlättern 2014 in der Galerie Barbara Gross dabei waren
Namen Barbara Gross
Geschenk von Katharina Gaenssler
Stichwort Blättern / Handschuh
TitelNummer
012388445 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

landjaeger-magazin_10_selbstfindung
landjaeger-magazin_10_selbstfindung
landjaeger-magazin_10_selbstfindung

Bilgeri Michaela / Scheutz Johannes, Hrsg.: Landjäger Magazin 10 Selbstfindung, 2011

Bilgeri Michaela / Scheutz Johannes, Hrsg.
Landjäger Magazin 10 Selbstfindung
Schwarzenberg (Österreich): Landjäger Verein, 2011
(Zeitschrift, Magazin) 134 S., 29,7x21 cm, 2 Stück. ISBN/ISSN 2070-2655
Techn. Angaben Broschur, teils gestrichenes Papier
ZusatzInformation Jubiläumsausgabe. Bamm! Die 10te Wurst hat es in sich. Dicker als die Knackwurst vom Metzger und geschmeidiger als dein Lieblingskleid. Wir haben uns auf die Suche nach uns Selbst gemacht. Wir waren in Berlin und haben mit anderen Magazinmachern über ihren Werdegang und ihre Herangehensweisen gesprochen. Nach der richtigen Religion im Happel-Stadion gesucht. Fragebögen ausgefüllt und in unseren Fotoarchiven gegraben.
Text von Website.
Namen Adam Deneige / Agnes Prammer / Anna Hilti / Björn Matt / Capero / Catharina Freuis / Christoph Heher / Claire Paq / Daniel Gebhart / Dario Cerbino / Etepetete / Eva Moser / Fabienne Feltus / Florian Bayer / Fred Huber / Gabi Kohler / Gersin Livia Paya / Gunter Fetz / Lukas Bechtold / Marc Lory / Melanie / Nikolaus Havranek / Paul Reiner / Peter Rüscher / Philipp Moosbrugger / Pia Maria Bach / Roswitha Natter / Sarah Metzler / Sebastian Freiler / Simon Bischof / Thomas Rüscher / Tobias Degenhardt
Sprache Deutsch
WEB www.landjaeger.at
TitelNummer
012589470 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

mauler-nimms-mit
mauler-nimms-mit
mauler-nimms-mit

Mauler Christoph: nimm's mit bring's heim - Die Abhängigkeiten der Menschen treten in der Bewegung von Waren zutage., 2013

Mauler Christoph
nimm's mit bring's heim - Die Abhängigkeiten der Menschen treten in der Bewegung von Waren zutage.
Berlin (Deutschland): Selbstverlag, 2013
(Heft) 12 unpag. S., 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung, Farblaserkopie
Geschenk von Christoph Mauler
Stichwort Künstlerbuch
WEB www.ware-groesse.de
TitelNummer
012611459 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

baar-die-gruppe-keks
baar-die-gruppe-keks
baar-die-gruppe-keks

Baar Tanja: Die Gruppe KEKS - Aufbrüche der Aktionistischen Kunstpädagogik, 2015

Baar Tanja
Die Gruppe KEKS - Aufbrüche der Aktionistischen Kunstpädagogik
München (Deutschland): kopaed, 2015
(Buch) 21x14,8 cm, 2 Stück. ISBN/ISSN 978-3-86736-139-2
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Schriftenreihe Kontext Kunstpädagogik, Band 39.
Die Gruppe K.E.K.S. (Kunst–Erziehung–Kybernetik–Soziologie) ist ein Phänomen des gesamtgesellschaftlichen Umbruches um 1968, in welchem Schule, Bildung und damit auch die Kunsterziehung radikal auf den Prüfstand kamen: Die Gruppe hat mit ihren Aktionen in Nürnberg und München fach- und bildungspolitische Impulse gesetzt und Spielräume für ein Lernen in und an gesellschaftlicher Wirklichkeit realisiert:
Durch Aktion werden reale Situationen zu Lernumräumen. Da solches Lernen (das ist z. B. die Erfahrung, dass Aktivität Veränderung bewirkt) nicht in fiktiven Räumen (Als-ob Welt unserer Schule) stattfinden kann, ist KEKS-Aktion an Prozesse in wahrnehmbarer Realität gebunden.
Text nach Webseite
KEKSer waren u. v. a. Fridhelm Klein, Wolfgang Zacharias, Hans Mayrhofer, Michael Popp, Gerd Grüneisl, Alex Diel, Hermann Glaser, HA Schult, Pino Poggi, Albert Ottenbacher, Peter Müller-Eggloff, Willi Maurer, Rainer Kallhardt, Norbert Pfeiffer, Jörg Sellenriek
Namen Albert Ottenbacher / Alex Diel / Fridhelm Klein / Gerd Grüneisl / Hans Mayrhofer / HA Schult / Hermann Glaser / Jörg Sellenriek / Michael Popp / Norbert Pfeiffer / Peter Müller-Eggloff / Pino Poggi / Rainer Kallhardt / Willi Maurer / Wolfgang Zacharias
Sprache Deutsch
Geschenk von Fridhelm Klein / Wolfgang Zacharias
TitelNummer
013258478 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

alles-andere-ist-drin
alles-andere-ist-drin
alles-andere-ist-drin

Göngrich Erik: Alles andere ist drin ! Berliner Skulpturen und andere Ankündigungen, 2005

Göngrich Erik
Alles andere ist drin ! Berliner Skulpturen und andere Ankündigungen
Frankfurt am Main (Deutschland): Revolver Publishing, 2005
(Heft) 144 S., 14,5x17,7 cm, Auflage: 1000, ISBN/ISSN 978-3-86588-177-9
Techn. Angaben Drahtheftung, 16seitiges Textheft mit Bildlegenden und mit einem Text von Ulrich Gutmair (deutsch) eingelegt
ZusatzInformation Die merkwürdigen städtebaulichen Anordnungen, Objekte und Gegenstände, die Göngrich fotografiert hat, sind Skulpturen sui generis. Es sind Skulpturen, von denen die meisten nie als solche konzipiert waren, die aber die Realität der Stadt und der ihr übergestülpten Images umso präziser kommentieren.
Text von der Webseite
Geschenk von Christoph Mauler
Stichwort Nullerjahre
WEB www.goengrich.de
TitelNummer
013313486 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

kramer-metropolis
kramer-metropolis
kramer-metropolis

Kramer Andreas, Hrsg.: Metropolis, 2015

Kramer Andreas, Hrsg.
Metropolis
München (Deutschland): Kulturhaus Milbertshofen, 2015
(PostKarte) 10,5x21 cm,
Techn. Angaben Postkarte
ZusatzInformation Einladung zur Midissage der Ausstellung Metropolis - Internationales Künstlerbuchprojekt am 18.07.2015 im Kulturhaus Milbertshofen. Gezeigt wird ein Leporellobuch, an dem 300 Künstler aus 17 Ländern beteiligt waren
Geschenk von Reinhard Grüner
TitelNummer
013658501 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

weis-images
weis-images
weis-images

Weis Mathias: Images, 2015

Weis Mathias
Images
Kassel (Deutschland): Selbstverlag, 2015
(Heft) 12x16 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Images ist Teil des Kunstprojekts Werk/Kunst/Werk anlässlich des Jubiläums 125 Jahre Arbeitgeberverband Metall- und Elektro-Unternehmen in Nordhessen.
die Marke der Firma Albert Koch Maschinenbau wird in Kunstwerke von Künstlern integriert, die auf der documenta ausgestellt waren
Geschenk von Jürgen O. Olbrich
TitelNummer
013665497 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

feminist-land-art-retreat-one-night
feminist-land-art-retreat-one-night
feminist-land-art-retreat-one-night

Feminist Land Art Retreat: Behind the Green Door, 2015

Feminist Land Art Retreat
Behind the Green Door
München (Deutschland): Kunstverein München, 2015
(PostKarte) 21x14,8 cm,
Techn. Angaben Einladungskarte zur Performance am 23. November 2015
ZusatzInformation Als eigenwilliger Schauspieler agiert Feminist Land Art Retreat wie ein Platzhalter oder Stellvertreter. Seine Ausdrucksmittel sind die Beobachtung und die Übernahme etablierter Codes und Positionen. Angesichts der Tatsache, dass Frauen über weite Strecken vom historischen Diskurs ausgeschlossen waren, unternimmt Feminist Land Art Retreat den Versuch, sowohl die Vergangenheit zu rekonstruieren als auch eine mögliche Zukunft neu zu formulieren. Dabei steht die Suche nach Kontinuität im Vordergrund, ohne dadurch ein durchgängiges Thema oder eine Lösung anzubieten.
Text von der Webseite
TitelNummer
014364501 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

to-expose-to-show
to-expose-to-show
to-expose-to-show

Michalka Matthias, Hrsg.: to expose, to show, to demonstrate, to inform, to offer. Künstlerische Praktiken um 1990, 2015

Michalka Matthias, Hrsg.
to expose, to show, to demonstrate, to inform, to offer. Künstlerische Praktiken um 1990
Köln (Deutschland): Verlag der Buchhandlung Walther König, 2015
(Buch) 256 S., 26,5x20,5 cm, ISBN/ISSN 978-3-902947-23-9
Techn. Angaben Schweizer Broschur, beigelegt eine Karte mit handschriftlichem Vermerk
ZusatzInformation Katalog zur Ausstellung vom 10.10.2015 bis Sonntag bis 24.01.2016 im mumok (museum moderner kunst stiftung ludwig wien)
Vor dem Hintergrund großer gesellschaftlicher Herausforderungen fand um 1990 eine Auseinandersetzung mit den sozialen Funktionen und Grundlagen künstlerischer Arbeit statt. Die Reflexion von künstlerischen Rahmenbedingungen und Ausstellungsfragen verschränkte sich dabei auf vielfache Weise mit der Bearbeitung konkreter gesellschaftlicher Anliegen. Es wurden der Objektstatus und die ökonomischen Bedingungen des Kunstwerks hinterfragt. Soziale Ausschlussmechanismen wurden zu einem zentralen Thema. Identitäts- und Genderfragen wurden heftig diskutiert, und die AIDS-Krise steuerte ihrem Höhepunkt entgegen. Ebenso waren die Folgen der Osteuropaöffnung und die rasant voranschreitende Globalisierung allerorts spürbar.
Text von der Webseite
Namen A.N.Y.P. / ACME / ACT UP / Allan McCollum / Andrea Fraser / ARTFAN / Botschaft e.V. / BüroBert / Christian Philipp Müller / Christopher Williams / Clegg & Guttmann / Cosima von Bonin / DANK / Das ästhetische Feld / Democracy / DOCUMENTS / Dorit Margreiter / Fareed Armaly / Felix Gonzalez-Torres / Florian Pumhösl / Fred Wilson / Friesenwall 120 / Game Girl / Gerwald Rockenschaub / Gregg Bordowitz / Group Material / Hans Küng / Heimo Zobernig / If You Lived Here… / Ines Doujak / Informationsdienst / Jason Simon / Josef Strau / Judith Barry / Klaus Scherübel / Lesezimmer / Louise Lawler / Maria Eichhorn / Mark Dion / Martha Rosler / Mathias Poledna / META / Michael Krebber / minimal club / museum in progress / Octavian Trauttmansdorff / On the Museums Ruins / Peter Fend / Regina Möller / Renée Green / Services / Stephan Dillemuth / Stephen Prina / Texte zur Kunst / The V-Girls / Third Text / Thomas Locher / Tom Burr / Vor der Information / when tekkno turns to sound of poetry / Zoe Leonard
TitelNummer
014388529 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

abrams-doug-das-schiff
abrams-doug-das-schiff
abrams-doug-das-schiff

Abrams J.J. / Dorst Doug: S. - Das Schiff des Theseus, 2015

Abrams J.J. / Dorst Doug
S. - Das Schiff des Theseus
Köln (Deutschland): Kiepenheuer & Witsch, 2015
(Buch) 522 S., 24,6x16,2x4 cm, 2 Stück. ISBN/ISSN 978-3-462-04726-4
Techn. Angaben Hardcover in Schuber, verschiedenartige Papiereinlagen. Limitierte Auflage
ZusatzInformation Eine junge Studentin findet in der Bibliothek ein Buch, in das ein anderer Student Hunderte von Randbemerkungen gekritzelt hat, offenbar im Bemühen, der wahren Identität des unter Pseudonym schreibenden Autors V. M. Straka auf die Spur zu kommen. Die junge Frau ist fasziniert und ergänzt die Notizen mit eigenen Mutmaßungen. Zwischen den beiden Studenten Jen und Eric entspinnt sich eine lebhafte Unterhaltung, die allein auf den Seiten des Romans "Das Schiff des Theseus" stattfindet. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach dem mysteriösen Autor V. M. Straka. Ein unbekannter Übersetzer hat den Roman herausgegeben und ihn mit teilweise verwirrenden Fußnoten versehen. Doch die beiden finden heraus, dass diese Fußnoten einen geheimen Code ergeben, der ihnen Informationen liefert, die der Straka-Forschung bisher völlig unbekannt waren. Was wie ein Spiel beginnt, wird im Laufe der Zeit bitterer Ernst, denn jemand scheint Interesse daran zu haben, dass die Identität des Autors nicht gelüftet wird. Jen und Eric geraten in gefährliche Verstrickungen, die sie fast das Leben kosten. Ein Roman, der zeigt, was ein Buch anrichten kann. In der Literatur und im Leben.
Klappentext
TitelNummer
014392516 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

spieser-legend-of
spieser-legend-of
spieser-legend-of

Spieser Vreni: Legend Of The Things, 2014

Spieser Vreni
Legend Of The Things
Biel (Schweiz): Edition Haus am Gern, 2014
(Buch) 21x14 cm, Auflage: 700, ISBN/ISSN 978-3-9523691-8-0
Techn. Angaben Broschur. Text Deutsch
ZusatzInformation Ein Jahr lang war ich unterwegs, vor allem in Argentinien und auf den Philippinen. Während dieser Zeit schickte ich Dinge in die Schweiz. Objekte, die ich sammelte, kaufte, suchte, fand, selbst machte. Adressaten waren die BewohnerInnen eines Altersheims in Zug. Dort wurden die Dinge in einer von mir entworfenen Vitrine ausgestellt. Dabei interessierte mich primär, ob es wohl möglich wäre, mittels Gegenständen meine jeweiligen Eindrücke und Erlebnisse zu vermitteln. Oder ob es nicht eher so ist, dass ich mit meinen Objekten beim Betrachter eigene Erinnerungen und Bilder wachrufe und sich bei ihnen neue Assoziationsräume öffnen, die von meinen Geschichten losgelöst sind?
Text von der Webseite
Sprache Spanisch
Geschenk von Jürgen O. Olbrich
WEB www.vrenispieser.ch
TitelNummer
014699527 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

starship-06
starship-06
starship-06

Dany Hans-Christian / Ebner Martin / Müller Ariane, Hrsg.: Starship Nr. 06 - Verdunklung Darkening, 2004

Dany Hans-Christian / Ebner Martin / Müller Ariane, Hrsg.
Starship Nr. 06 - Verdunklung Darkening
Frankfurt am Main (Deutschland): Revolver Publishing, 2004
(Zeitschrift, Magazin) 226 S., 17,8x10,8 cm, ISBN/ISSN 978-3-937577-68-5
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Das Thema dieses Heftes ist keine Behauptung, sondern eine Frage. Die Frage ist an einem Punkt gestellt, wo nicht gesprochen wird. Das kann eine Strategie sein, in der das Geheimnis eingesetzt wird, um Aufmerksamkeit zu erzeugen. Obskurantismus, also das absichtliche Zurückhalten von Informationen, die für eine nicht ambivalente Lesart notwendig wären, also Esoterik, die zur Verdunklung beiträgt.
Namen Can Altay / Dirk Bell / Elke aus dem Moore / Florian Zeyfang / Jack Waters / John Chilver / Michaela Eichwald / Michael Baute
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort Nullerjahre
TitelNummer
015033556 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

hess-stoff-traeume
hess-stoff-traeume
hess-stoff-traeume

Hess Nic: Der Stoff aus dem die Träume waren, 2015

Hess Nic
Der Stoff aus dem die Träume waren
Münster (Deutschland): Kunsthalle Münster, 2015
(Flyer, Prospekt) 2 S., 29,7x21 cm,
Techn. Angaben Flyer
ZusatzInformation Zur Ausstellung 07.11.2015-28.02.2016
Geschenk von Christoph Mauler
TitelNummer
015111601 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

super-der-markt-dachau
super-der-markt-dachau
super-der-markt-dachau

Herold Barbara / Huth Florian, Hrsg.: SUPER – Der Markt!, 2014

Herold Barbara / Huth Florian, Hrsg.
SUPER – Der Markt!
Dachau (Deutschland): Künstlervereinigung Dachau, 2014
(Zeitschrift, Magazin) 16 unpag. S., 47x32 cm,
Techn. Angaben Druck auf Zeitungspapier, Blätter lose ineinander gelegt
ZusatzInformation Im Dschungel aus Dingen und Angeboten wird die Verführung zum Kauf zur Kunst. Erleben Sie einen unvergesslichen Ausflug
in die wunderbare Welt der Waren. Die Kunst ist dabei sowohl Filter, als auch Objekt der Begierde. Lassen Sie sich verführen und kaufen Sie! Herzlichst, Ihr Super-Team!
Ausstellung: 01.-25.05.2014 in der KVD Galerie | Pfarrstraße 13 | 85221 Dachau
Text von der Webseite
Namen Barbara Herold / Daniel Goehr / Florian Huth / Gotlind Timmermanns / Jessica Zaydan / Kat Petroschkat / Katrin Bertram / KENZO GASAIN / Lorenz Schuster / Niel Mitra / Oliver Johannes Uhrig / Simone Kessler / Trashwhy / Wolf Steiling
Stichwort Fotografie / Installation / Konzeptkunst / Malerei / Medienkunst / Sound
WEB www.super-markt.tumblr.com
TitelNummer
015614568 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.