Sortierung

Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortierenAnzahl Read Less
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge

Neue Einträge im AAP OPAC Online-Katalog / The latest items for the AAP catalog

Die letzten 50 Einträge, Medienart: alle Medien, Sortiert nach ID, absteigend. 50 Treffer

davila-legible-visible-katalog
davila-legible-visible-katalog
davila-legible-visible-katalog

Dávila Mela / Muñoz Maite, Hrsg.: Legible – Visible - Between the Film Frame and the Page, 2018


Dávila Mela / Muñoz Maite, Hrsg.
Legible – Visible - Between the Film Frame and the Page
Barcelona (Spanien): Arts Santa Mònica / Tenov, 2018
(Buch) 92 S., 24x18 cm, ISBN/ISSN 978-84-944234-3-7
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Katalog erschienen zur Ausstellung in Arts Santa Mònica, Barcelona, 06.04.-28.05.2017
Legible-Visible. Between the Film Frame and the Page explores the relationship between print publications and audio-visual documents, two of the most important media underpinning the social and cultural landscape of our time which also define the evolution of contemporary art in the 20th and 21st centuries.
The emergence of relatively inexpensive home video technologies in the 1970s brought with it an alternative model for the creation and diffusion of artist publications, and a prolific period of exploration, reflected in the work of Baldessari, Gilbert & George, Boltanski, Carrión, Rucha and Rosler, among others. The popularization of digital media at the beginning of the 21st century sparked a revolution in the systems of production of both audio-visuals and books, exemplified by a new generation of artists, such as McGeorge, Kentridge, Cine Quieto or Van Leijsen.
Mela Dávila proposes a theoretical and historical framework for works that the market long dismissed as secondary on account of their serial nature. This characteristic, together with the particular space of experience they generate, and the linearity and temporality common to both media, have opened up a range of new narrative (or anti-narrative) possibilities which have enabled artists to redefine contemporary art.
Starting from a detailed study of 24 double works, Maite Muñoz looks at how different artists have taken advantage of the permeability between publications and audio-visuals, in which ideas and strategies of narration and editing intrinsic to both mutually infect and enrich one another through the play of opposition, complementarity and dialectics.
Text von der Webseite
Namen Alain Robbe-Grillet / Benet Rossell / Chris Marker / Christian Boltanski / Cine Quieto / Dan Graham / Dominique Hurth / Ed Ruscha / Eline McGeorge / Fortunato Depero / Gilbert & George / Gloria Vilches / Gloria Vilches / Guy Debord / Isidoro Valcárcel Medina / Jef Cornelis / John Baldessari / Julián Barón / Lawrence Weiner / László Moholy-Nagy / Marcel Pey / Martha Rosler / Miralda / Núria Gómez Gabriel / Patrícia Dauder / Raymond Pettibon / Rob van Leijsen / Rose Lowder / RTVE Publications Department / Stan Brakhage / stanley brouwn / Ulises Carrión / Vicente Huidobro / William Kentridge
Sprache Englisch
Geschenk von Mela Davila
Stichwort 1970er Jahre / Aktuelle Kunst / audio visuell / Film / Künstlerbuch / Künstlerpublikation / Medien / Serie
TitelNummer
025751715 Einzeltitelanzeige (URI)
premper-ich-war-klein-plakat-postkarte
premper-ich-war-klein-plakat-postkarte
premper-ich-war-klein-plakat-postkarte

Premper Tobias: Ich war klein, dann wuchs ich und war größer, 2018


Premper Tobias
Ich war klein, dann wuchs ich und war größer
Göttingen (Deutschland): Steidl Verlag, 2018
(PostKarte / PostKarte) 42x29,7 cm, signiert, 4 Teile.
Techn. Angaben 1 Werbepostkarten, 1 Plakat, eine Postkarte mit handschriftlichem Gruß in braunem Umschlag
ZusatzInformation Plakat und Flyerr des Steidl Verlags zu einer Lesung zum neuen Buch von Tobias Premper
Sprache Deutsch
Geschenk von Tobias Premper
Stichwort Alltag / Komik / Kurzgeschichten / Prosa
WEB www.steidl.de
WEB www.tobiaspremper.com
TitelNummer
025750707 Einzeltitelanzeige (URI)
coers-pause-prelude-katalog
coers-pause-prelude-katalog
coers-pause-prelude-katalog

Steig Alexander / Coers Albert / Smith Courtenay, Hrsg.: PAUSE (prelude), 2018


Coers Albert / Smith Courtenay / Steig Alexander, Hrsg.
PAUSE (prelude)
München (Deutschland): Künstlerverbund im Haus der Kunst München, 2018
(Buch) 68 S., 17x11,5 cm, Auflage: 1200, 2 Stück. 2 Teile. ISBN/ISSN 978-3-928804-85-1
Techn. Angaben Broschur, Programm beigelegt
ZusatzInformation Katalog zur gleichnamigen Ausstellung, 22.-29.07.2018 und Symposium am 28.07.2018 in der Südgalerie im Haus der Kunst, München.
Die künstlerischen Positionen greifen auf Konzepte der Ruhe, des Stillstands, der Verweigerung, aber auch der Zäsur und Rhythmisierung zurück und entwickeln dabei ihre jeweils eigene Form der Wertschätzung der Pause als Momentum zwischen dem Lauf der Dinge.
Aus dem Pressetext:
Der Künstlerverbund im Haus der Kunst konnte für PAUSE (prelude) 24 künstlerische Positionen gewinnen, die sich dem Thema auf unterschiedlichste Weise widmen; sie greifen auf Konzepte des Ausruhens, des Stillstands, der Ruhe, aber auch gegenläufiger Zustände zurück und entwickeln dabei ihre jeweils eigene Form der Wertschätzung der Pause als Momentum zwischen dem Lauf der Dinge. Sie suchen und zeigen dabei ihren Raum, ihre Zäsur im turbulenten Alltagstrubel, in der beschleunigten Fabrikation, der physischen Auseinandersetzung, im lärmenden Rauschen. Dieses weitläufige Spektrum zur Ansicht eines Zustands und einer Haltung erfährt zum Ende der Ausstellung mit einem Symposium noch eine theoretische Erweiterung und Reflexionsebene. PAUSE (prelude) weist voraus auf die Biennale 2019, in der sich die Beschäftigung mit dem Thema fortsetzt.
Namen Agne Jonkute / Albert Coers (Kurator) / Alexander Steig (Kurator) / Andreas Sell / Andreas Ullrich / Andreas Ullrich (Gestaltung Plakat und Flyer) / Beate Engl / Courtenay Smith (Kuratorin) / Daniel Bräg / David Weiss / Haubitz + Zoche / Karolin Bräg / Katharina Weishäupl / Klara Hobza / Leonie Felle / Lou Jaworski / Martin Krejci / Michael Schrattenthaler / Mikolaj Polinski / Misa Shimomura / Peter Dobroschke / Peter Fischli / Peter Sauerer / Sabine Bretschneider (Gestaltung Plakat und Flyer) / Stefan Draschan / Stefanie Unruh / Stefan Wischnewski / suolocco (Grafikdesign) / Timm Ulrichs / Tom Moody / Trude Friedrich / Ute Heim / Wolfgang Stehle
Sprache Deutsch
Stichwort 2010er Jahre / Ausstellung / Fotografie / Installation / Intervention / Pause / Ruhe / Skulptur / Sound / Stillstand / Verweigerung / Video / Zäsur
WEB http://kuenstlerverbund-im-haus-der-kunst-muenchen.de/aktuell.html
WEB https://hausderkunst.de/ausstellungen/pause-prelude-kuenstlerverbund-im-haus-der-kunst
TitelNummer
025749707 Einzeltitelanzeige (URI)

Bräg Karolin / Bräg Daniel: Beichten gehen, 2018

braeg-karolin-daniel-beichten-gehen
braeg-karolin-daniel-beichten-gehen
braeg-karolin-daniel-beichten-gehen

Bräg Karolin / Bräg Daniel: Beichten gehen, 2018


Bräg Daniel / Bräg Karolin
Beichten gehen
München (Deutschland): Künstlerverbund im Haus der Kunst München, 2018
(Heft) 1 S., 14,5x10,3 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Begleitheft zur Ausstellung und Installation bei PAUSE (prelude) im Haus der Kunst München, 22.-29.07.2018, mit Beichtspiegel. Beichtgelegenheit am Samstag 21. Juli 2018, von 18-20 Uhr, Sonntag 29. Juli 2018, von 16-18 Uhr und nach Vereinbarung.
Foto der Installation im Haus der Kunst
Sprache Deutsch
Stichwort Beichte / Gespräch / Installation / Pause / Sünde
TitelNummer
025748714 Einzeltitelanzeige (URI)
ulrichs-pausenzeichen
ulrichs-pausenzeichen
ulrichs-pausenzeichen

Ulrichs Timm: Pausenzeichen - Ein Hörstück, 1989, 2018


Ulrichs Timm
Pausenzeichen - Ein Hörstück, 1989
München (Deutschland): Künstlerverbund im Haus der Kunst München, 2018
(Text) 1 S., 29,7x21 cm, ISBN/ISSN
Techn. Angaben Laserkopie
ZusatzInformation Abschrift von Timm Ulrichs handschriftlicher Notiz (undatiert), Begleitblatt zur SoundInstallation bei PAUSE (prelude) im Haus der Kunst München, 22.-29.07.2018. 24 Pausenzeichen aus 15 Ländern je 13 mal
Sprache Deutsch
Stichwort Installation / Klang / Pause / Radio / Sound
Sponsoren
TitelNummer
025747669 Einzeltitelanzeige (URI)

Hildebrand-Schat Viola. Hrsg.
Omnivore / Alleskönner Buch. Das Medium der Potentiale.
Offenbach / Frankfurt (Deutschland): Goethe Universität Frankfurt / Klingspor Museum / Museum Angewandte Kunst Frankfurt, 2018
(Text) [4] S., 21x14,8 cm,
Techn. Angaben gefaltetes Blatt
ZusatzInformation Programm zum Symposium, 19.-21.07.2018 .
Wie verändert sich das Medium Buch in Zeiten der Digitalisierung? Welchen Einfluss nimmt der mediale Wandel auf dessen Nutzbarkeit? Was verändert er in der künstlerischen Auseinandersetzung mit der Gattung Buch?
Wissenschaftler verschiedenster Disziplinen rund um das Medium Buch befassen sich seit drei Jahren mit dieser Frage. Das von der DFG geförderte Projekt unter der Leitung von PD Dr. Viola Hildebrand-Schat endet diesen Sommer mit dem Symposium „Omnivore. Alleskönner Buch“ als Kooperationsveranstaltung zwischen dem Klingspor Museum Offenbach, der Abteilung Buchkunst und Grafik des Museums Angewandte Kunst Frankfurt sowie der Goethe-Universität Frankfurt.
Internationale Künstler und Wissenschaftler beschäftigen sich in ihren Vorträgen mit dem Buch als erweiterter Gestaltungs- und Kommunikationsraum.
Publikation geplant.
Text von der Webseite
Namen / Bernhard Metz / Christoph Bläsi / Christoph Schulz / Eva Linhart / Gabriele Wix / Hélène Campaignolle-Catel / Katarzyna Bazarnik / Michael Riedel / Monika Jäger / Monika Schmitz-Emans / Patrizia Meinert / Sebastian Schmideler / Tobias Tank / Ulrike Stoltz / Uta Schneider / Zenon Faifer
Sprache deutsch / Englisch
Stichwort 1980er Jahre / Activity Book / Buchform / Buchkunst / Buchwissenschaft / Digitalisierung / Grafik / Handwerk / Kinderbuch / Kodex / Künstlerbuch / Literaturwissenschaft / Maschine / Medium / Raum / Schulbuch / Symposium / Typografie / Vortrag
WEB https://www.offenbach.de/microsite/klingspor_museum/rubrik-3/content-iii.44-symposium-omnivore.php#
TitelNummer
025746304 Einzeltitelanzeige (URI)

Mauler Christoph: La Palma, 2018

mauler-la-palma-2018
mauler-la-palma-2018
mauler-la-palma-2018

Mauler Christoph: La Palma, 2018


Mauler Christoph
La Palma
Berlin (Deutschland): Selbstverlag, 2018
(Heft) [32] S., 12,7x9,4 cm, Auflage: 20,
Techn. Angaben durchgehend 4-farbig, Drahtheftung

Geschenk von Christoph Mauler
Stichwort 2010er Jahre / Architektur / Farbfotografie / Ferien / Fotobuch / Insel / Künstlerbuch / Landschaft / La Palma / Natur
TitelNummer
025745699 Einzeltitelanzeige (URI)
beuys-aufruf-zur-alternative-1978-fr
beuys-aufruf-zur-alternative-1978-fr
beuys-aufruf-zur-alternative-1978-fr

Beuys Joseph: Aufruf zur Alternative, 1978


Beuys Joseph
Aufruf zur Alternative
Frankfurt (Deutschland): Frankfurter Rundschau, 1978
(Presse, Artikel) 4 S., 80x57 cm, signiert,
Techn. Angaben Zeitungsbogen, gefaltet, am unteren Rand mit rotem Stift signiert
ZusatzInformation Beitrag im Feuilleton der Frankfurter Rundschau vom 23.12.1978 Nr 288, Seite 11 im Namen der Free International University in Achberg und Düsseldorf
Namen Manfred Vollmer (Fotografie) / Rudolf Steiner
Sprache Deutsch
Stichwort 1970er Jahre / Aktionskunst / Alternativ / Aufruf / Bedrohung / Bewußtsein / Christliche Soziallehre / Demokratie / Dritter Weg / Fluxus / Fluxusbewegung / Freiheit / Gesellschaft / Hilfe / Kapitalismus / Krise / Kritik / Liberalismus / Macht / Mitarbeit / Politik / Projekt / Realer Sozialismus / Solidarität / Soziale Plastik / Spekulation / Staat / Toleranz / Transformation / Universität Marxismus
TitelNummer
025744Plan Einzeltitelanzeige (URI)
beuys-rundbrief-7000-eichen
beuys-rundbrief-7000-eichen
beuys-rundbrief-7000-eichen

Beuys Joseph / Dahlem Franz: Rundbrief, 1982


Beuys Joseph / Dahlem Franz
Rundbrief
Düsseldorf (Deutschland): Free International University / Freie Internationale Hochschule für Kreativität und Interdisziplinäre Forschung e.V., 1982
(Grafik, Einzelblatt) 1 S., 29,6x21 cm, signiert,
Techn. Angaben Bedrucktes Einzelblatt, gestempelt und signiert.
ZusatzInformation Spendenaufruf als Rundbrief zu Joseph Beuys' Aktion "7000 Eichen" anlässlich der documenta VII in Kassel, 19.06.-28.09.1982. Stempel der Free International University in Blau
Sprache Deutsch
Stichwort 1980er Jahre / Aktionskunst / Bodendenkmal / Documenta / Eiche / Natur / Soziale Plastik / Spende / Stadtverwaldung / Umwelt
TitelNummer
025743Plan Einzeltitelanzeige (URI)
asholt-manifeste-und-proklamationen
asholt-manifeste-und-proklamationen
asholt-manifeste-und-proklamationen

Asholt Wolfgang / Fähnders Walter, Hrsg.: Manifeste und Proklamationen der europäischen Avantgarde (1909-1938), 2005


Asholt Wolfgang / Fähnders Walter, Hrsg.
Manifeste und Proklamationen der europäischen Avantgarde (1909-1938)
Stuttgart / Weimar (Deutschland): Verlag J.B. Metzler, 2005
(Buch) 516 S., 23x15,5 cm, ISBN/ISSN 978-3-476-02075-8
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Erstauflage 1995. 240 Manifeste und Proklamationen der europäischen Avantgarde. Das Buch dokumentiert damit die internationale Breite der Avantgardebewegung, beginnend mit Marinettis erstem futuristischen Manifest 1909, endend am Vorabend des Zweiten Weltkriegs mit dem mexikanischen Manifest von André Breton und Leo Trotzki 1938. Futurismus, Dada, Konstruktivismus und Surrealismus bilden die Schwerpunkte.
Text von der Webseite
Namen André Breton / Filippo Tommaso Marinetti / Hugo Ball / Kurt Schwitters / Leo Trotzki / Umberto Boccioni
Sprache Deutsch
Stichwort 1910er Jahre / 1920er Jahre / 1930er Jahre / Avantgarde / DADA / Futurismus / Konstruktivismus / Manifest / Revolution / Surrealismus / Umbruch
WEB http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/rezension-sachbuch-von-hinten-durchbohrt-11316792.html
WEB https://www.springer.com/de/book/9783476020758
TitelNummer
025742700 Einzeltitelanzeige (URI)
beuys-fuer-blinky-1980
beuys-fuer-blinky-1980
beuys-fuer-blinky-1980

Beuys Joseph: für Blinky, 1980


Beuys Joseph
für Blinky
Bonn (Deutschland): Galerie Klein, 1980
(Grafik, Einzelblatt) 84 x 59,5 cm cm, Auflage: 140, signiert, 2 Stück.
Techn. Angaben Siebdruck s/w mit handschriftlichem Zusatz. Signiert, nummeriert.
ZusatzInformation Edition der Galerie Klein.
Namen Blinky Palermo / Digne Meller Marcovicz (Foto)
Sprache Deutsch
Stichwort 1980er Jahre / Edition / Fotographie / Porträt
TitelNummer
025741Plan Einzeltitelanzeige (URI)

Nauerz Olli: Es tut mir Leid! Sagt Johann H., 2017

nauerz-es-tut-mir-leid
nauerz-es-tut-mir-leid
nauerz-es-tut-mir-leid

Nauerz Olli: Es tut mir Leid! Sagt Johann H., 2017


Nauerz Olli
Es tut mir Leid! Sagt Johann H.
München (Deutschland): Selbstverlag, 2017
(Ephemera, div. Papiere / Flyer, Prospekt) 20,9x14,8 cm,
Techn. Angaben Beidseitig bedrucktes Flugblatt zur Aktion M.
ZusatzInformation Flugblatt zur Aktion im Sommer 2017, bei der Aktivisten den Vermieter des Brandhauses in der Dachauerstraße, einen Müchner Bäcker, kritisierten. Nach dem Brand im November 2016 wurde bekannt, dass dieser u.a. bis zu 55€ pro Quadratmeter für die spärlich möblierten Zimmer verlangt hatte und die Bewohner nach dem Brand dazu drängte, AUflösungsverträge zu unterschreiben. Mit der Aktion, bei der kostenlos Semmeln und die Flugblätter vor einer Filiale des Bäckers verteilt wurden, entschuldigten sich die Aktivisten stellvertretend für Johann H.
Sprache Deutsch
Geschenk von Michael Wladarsch
Stichwort 84 GHz / Anarchie / Humanismus / Humor / Karikatur / Mietwucher / München / Politik / Satire / Wohnen
WEB https://www.facebook.com/aktionM/
WEB www.gaudiblatt.de
TitelNummer
025740701 Einzeltitelanzeige (URI)

von Ostrowski Aribert: 1978_ Vierjahreszeitenbilder, 2017

von-ostrowski-1978
von-ostrowski-1978
von-ostrowski-1978

von Ostrowski Aribert: 1978_ Vierjahreszeitenbilder, 2017


von Ostrowski Aribert
1978_ Vierjahreszeitenbilder
Berlin (Deutschland): C834, 2017
(Buch / Leporello) 18x10 cm,
Techn. Angaben Zwei Leporello, mit Papierstreifen zusammengehalten
ZusatzInformation Anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im c834, einem Ausstellungsraum in der 'Wohneinheit angemessener Größe, Typ Berlin', Corbusierhaus Berlin, November 2017 bis Mai 2018.
Namen Clemens Krümel (Text) / Maximilian Westphal (Gestaltung) / Peter Ottmann (Herausgeber) / Roman März (Fotografie)
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort 1970er Jahre / 2010er Jahre / Le Corbusier / Malerei / Wohnen / zeitgenössische Kunst
WEB http://www.galeriechristinemayer.de/artists/aribert-von-ostrowski/
TitelNummer
025739583 Einzeltitelanzeige (URI)
glasmeier-das-ganze-in-bewegung
glasmeier-das-ganze-in-bewegung
glasmeier-das-ganze-in-bewegung

Glasmeier Michael: Das Ganze in Bewegung - Essays zu einer Kunstgeschichte des Gegenwärtigen, 2008


Glasmeier Michael
Das Ganze in Bewegung - Essays zu einer Kunstgeschichte des Gegenwärtigen
Hamburg (Deutschland): Philo Fine Arts, 2008
(Buch) 380 S., 16,5x10,5 cm, ISBN/ISSN 978-3-86572-645-2
Techn. Angaben Hardcover mit Lesebändchen und verschiedenen Papieren.
ZusatzInformation Was macht Thoreaus Hütte auf dem Potsdamer Platz? Inwiefern hilft die Kenntnis protestantischer Schriftaltäre beim Verstehen zeitgenössischer Kunst? Und welche Traditionen hat die Albernheit mit Methode? Michael Glasmeier, langjähriger Herausgeber der Fundus-Reihe, versucht auch in seinen so vergnüglichen wie präzisen Essays zur Kunstgeschichte des Gegenwärtigen immer wieder Rückkopplungen zwischen zeitgenössischer und alter Kunst. Der allgegenwärtigen Glorifizierung des Zeitgenössischen in der Kunst begegnet er mit einer Historisierung formaler und inhaltlicher Bezüge. Er setzt das Ganze der Kunstgeschichte in Bewegung, um den »Denkraum« (Aby Warburg), den die Kunstwerke bereithalten, zu erkunden. Dabei geht es um so unterschiedliche Künstler wie Samuel Beckett, Rodney Graham, Tobias Hauser, Yoyoi Kusama, Adolph Menzel, Roland Topor und Johannes Vermeer.
Text von der Webseite.
Namen Aby Warburg / Adolph Menzel / Ana Torfs / Caravaggio / Dinos Chapman / Franz Ackermann / Giovanni Bellini / Giulio Romano / Jake Chapman / Johannes Vermeer / Marcel Duchamp / Pier Paolo Pasolini / Pieter Janz / Richard Hamilton / Robert Barry / Rodney Graham / Roland Topor / Samuel van Hoogstraten / Tobias Hauser / Wim Delvoye / Yayou Kusama
Sprache Deutsch
Stichwort 2000er Jahre / Ekel / Historisches / Kunstgeschichte / Moment / Teppiche / Terror / Theater / Zeitgenössisches
TitelNummer
025738700 Einzeltitelanzeige (URI)
super_paper-105-cover
super_paper-105-cover
super_paper-105-cover

Becker Hubertus, Hrsg.: super paper no 105 village voice 20 Juli 2018, 2018


Becker Hubertus, Hrsg.
super paper no 105 village voice 20 Juli 2018
München (Deutschland): super magazin, 2018
(Zeitschrift, Magazin) [32] S., 47x31,5 cm, Auflage: 15000, 2 Stück.
Techn. Angaben Blätter lose zusammengelegt, farbiger Druck auf Zeitungspapier
ZusatzInformation Themen: Das kiyv heft (Village Voice), Moskau für Anfänger, das Impostor-Phänomen, Arts & Exhibitions July 2018
Namen Martin Fengel (Portfolio) / Mirko Borsche (Art Direktor) / Natasha Binar (Text) / Quirin Brunnmeier (Text) / Sabine Magnet (Autorin - Interview) / Sonja Steppan (Text)
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort Architektur / Ausstellungen / Events / Kunstkritik / Lifestyle / Literatur / Mode / Musik / PAM / Theater / Veranstaltungen
WEB www.superpaper.de
TitelNummer
025736711 Einzeltitelanzeige (URI)
pause-prelude-plakat
pause-prelude-plakat
pause-prelude-plakat

Steig Alexander / Coers Albert / Smith Courtenay, Hrsg.: PAUSE (prelude), 2018


Coers Albert / Smith Courtenay / Steig Alexander, Hrsg.
PAUSE (prelude)
München (Deutschland): Künstlerverbund im Haus der Kunst München, 2018
(Plakat) 59,2x42 cm,
Techn. Angaben Plakat
ZusatzInformation Plakat zur gleichnamigen Ausstellung, 22.-29.07.2018 und Symposium am 28.07.2018 im Haus der Kunst, München. Symposium mit Wolfgang Ullrich, Lambert Wiesing, Friederike Sigler und Joanna Warsza.
Die künstlerischen Positionen greifen auf Konzepte der Ruhe, des Stillstands, der Verweigerung, aber auch der Zäsur und Rhythmisierung zurück und entwickeln dabei ihre jeweils eigene Form der Wertschätzung der Pause als Momentum zwischen dem Lauf der Dinge.
Namen Agne Jonkute / Albert Coers (Kurator) / Alexander Steig (Kurator) / Andreas Sell / Andreas Ullrich / Andreas Ullrich (Gestaltung Plakat und Flyer) / Beate Engl / Courtenay Smith (Kuratorin) / Daniel Bräg / David Weiss / Haubitz + Zoche / Karolin Bräg / Katharina Weishäupl / Klara Hobza / Leonie Felle / Lou Jaworski / Martin Krejci / Michael Schrattenthaler / Mikolaj Polinski / Misa Shimomura / Peter Dobroschke / Peter Fischli / Peter Sauerer / Sabine Bretschneider (Gestaltung Plakat und Flyer) / Stefan Draschan / Stefanie Unruh / Stefan Wischnewski / suolocco (Grafikdesign) / Timm Ulrichs / Tom Moody / Trude Friedrich / Ute Heim / Wolfgang Stehle
Sprache Deutsch
Geschenk von Albert Coers
Stichwort 2010er Jahre / Ausstellung / Pause / Stillstand / Verweigerung / Zäsur
WEB http://kuenstlerverbund-im-haus-der-kunst-muenchen.de/aktuell.html
WEB https://hausderkunst.de/ausstellungen/pause-prelude-kuenstlerverbund-im-haus-der-kunst
TitelNummer
025735068 Einzeltitelanzeige (URI)
klos-igitte-juli-2018
klos-igitte-juli-2018
klos-igitte-juli-2018

Klos Susy / Klos Yvonne: Igitte Nr. 87 - Juli 2018, 2018


Klos Susy / Klos Yvonne
Igitte Nr. 87 - Juli 2018
München (Deutschland): tomatoloco art & fun Verlag, 2018
(Zine) 32 unpag. S., 29,6x21 cm, Auflage: 50-100,
Techn. Angaben Drahtheftung, Farbfotokopien
ZusatzInformation Themen: Konflikt zwischen Angela Merkel und Horst Seehofer, Fußball WM 2018, "Warum Frauen anders krank sind", "Mach mal Google" (Parodie der Google-Kampagne), Horrorskop, Die Magie der Zahlen
Sprache Deutsch
Stichwort Angela Merkel / Antianzeige / Google / Horst Seehofer / Kritik / Neo Dada / Politik / Satire / Text / WM 2018 / Zeichnung / Zine
WEB www.facebook.com/klos.susyvonne
TitelNummer
025734712 Einzeltitelanzeige (URI)
coers-pause
coers-pause
coers-pause

Steig Alexander / Coers Albert / Smith Courtenay, Hrsg.: PAUSE (prelude), 2018


Coers Albert / Smith Courtenay / Steig Alexander, Hrsg.
PAUSE (prelude)
München (Deutschland): Künstlerverbund im Haus der Kunst München, 2018
(Flyer, Prospekt) 4 S., 21x10 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Aufklappbarer Flyer
ZusatzInformation Infoblatt zur gleichnamigen Ausstellung, 22.-29.07.2018 und Symposium am 28.07.2018 im Haus der Kunst, München. Symposium mit Wolfgang Ullrich, Lambert Wiesing, Friederike Sigler und Joanna Warsza.
Die künstlerischen Positionen greifen auf Konzepte der Ruhe, des Stillstands, der Verweigerung, aber auch der Zäsur und Rhythmisierung zurück und entwickeln dabei ihre jeweils eigene Form der Wertschätzung der Pause als Momentum zwischen dem Lauf der Dinge.
Namen Agne Jonkute / Albert Coers (Kurator) / Alexander Steig (Kurator) / Andreas Sell / Andreas Ullrich / Beate Engl / Courtenay Smith (Kuratorin) / Daniel Bräg / David Weiss / Haubitz + Zoche / Karolin Bräg / Katharina Weishäupl / Klara Hobza / Leonie Felle / Lou Jaworski / Martin Krejci / Michael Schrattenthaler / Mikolaj Polinski / Misa Shimomura / Peter Dobroschke / Peter Fischli / Peter Sauerer / Stefan Draschan / Stefanie Unruh / Stefan Wischnewski / suolocco (Gestaltung) / Timm Ulrichs / Tom Moody / Trude Friedrich / Ute Heim / Wolfgang Stehle
Sprache Deutsch
Geschenk von Albert Coers
Stichwort 2010er Jahre / Ausstellung / Pause / Stillstand / Verweigerung / Zäsur
WEB http://kuenstlerverbund-im-haus-der-kunst-muenchen.de/aktuell.html
WEB https://hausderkunst.de/ausstellungen/pause-prelude-kuenstlerverbund-im-haus-der-kunst
TitelNummer
025733701 Einzeltitelanzeige (URI)
katzwinkel-kunst-im-karree-2018
katzwinkel-kunst-im-karree-2018
katzwinkel-kunst-im-karree-2018

Katzwinkel Sylvia / Wladarsch Michael, Hrsg.: Kunst im Karrée 2018, 2018


Katzwinkel Sylvia / Wladarsch Michael, Hrsg.
Kunst im Karrée 2018
München (Deutschland): 84 GHz, 2018
(Heft) 20 unpag. S., 33x24 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Programmheft zur Veranstaltung Kunst im Karrée - Die Offenen Ateliers in Schwabing und Maxvorstadt am 14. und 15.07.2018, mit Künstlerliste und Programmplan.
Namen Alexander Hirl / Barbara Donaubauer / Daniel Graziadei / Eva Lüps / Georg Gaigl / Hilla Rost / Hubert Kretschmer / Hubertus Hamm / Jens Dobbers / Johannes Bartenschlager / Marian Wilhelm / Matthias Stadler / Nicolai Sarafov / Peter Kobierski-Prus / Veronika Gruhl
Sprache Deutsch
Stichwort 2010er Jahre / Atelier / Fotografie / Installation / Malerei / Skulptur / Stadtteilkultur / Zeichnung
Sponsoren Landeshauptstadt München Kulturreferat
WEB www.kunst-im-karree.de
TitelNummer
025732K71 Einzeltitelanzeige (URI)

Katzwinkel Sylvia / Wladarsch Michael, Hrsg.: Junge Literatur im Karrée, 2018

katzwinkel-junge-literatur-im-karree
katzwinkel-junge-literatur-im-karree
katzwinkel-junge-literatur-im-karree

Katzwinkel Sylvia / Wladarsch Michael, Hrsg.: Junge Literatur im Karrée, 2018


Katzwinkel Sylvia / Wladarsch Michael, Hrsg.
Junge Literatur im Karrée
München (Deutschland): 84 GHz / Kunst im Karrée, 2018
(Heft) 40 S., 21x13,9 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Heft zum Kunst im Karrée, 14. und 15. Juli 2018. Anlässlich der Zusammenarbeit mit dem Schreibzentrum der Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaften der LMU. Junge Autorinnen und Autoren lesen an besonderen Orten und ausgewählten Ateliers im Karrée aus ihren aktuellen Werken. Es ist eine Einladung zur Begegnung mit Literatur an einem kunstvollen Sommerwochenende.
Namen Anna Haller / Carina Eckl / Christine Meier / Jakob Hauser / Janine Napirca / Jannike Regulski / Jerri Bazata / Julian Mühlfellner / Louisa von Sohlern / Santhia Velasco Kittlaus / Veronika Huber / Wenjun Lisa Chi
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort 2010er Jahre / junge Literatur / Lyrik / Poesie / Stadtteilkultur
Sponsoren Bezirksausschuss Maxvorstadt, Schwabing-West, Schwabing-Freimann / Landeshauptstadt München Kulturreferat
WEB https://www.kunst-im-karree.de/
TitelNummer
025731710 Einzeltitelanzeige (URI)
nauerz-aktion-muenchen-sticker
nauerz-aktion-muenchen-sticker
nauerz-aktion-muenchen-sticker

Nauerz Olli: Aktion München, 2017


Nauerz Olli
Aktion München
München (Deutschland): Selbstverlag, 2017
(Sticker, Button) 9,5x9,5 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Aufkleber
ZusatzInformation Um die Probleme dieser Stadt mit einer Prise Gaudi und frei von Ideologie behandelt zu können, gibt's jetzt Aktion M. Da kann ein jeder mitmachen. Logisch!
Text aus facebook
Stichwort 84 GHz / Anarchie / Comic / Gaudiblatt / Humanismus / Humor / Karikatur / Kritik / Politik / Problem / Satire
WEB https://www.facebook.com/aktionM/
WEB www.comicaze.net
WEB www.gaudiblatt.de
TitelNummer
025730701 Einzeltitelanzeige (URI)
wladarsch-postkarte
wladarsch-postkarte
wladarsch-postkarte

Wladarsch Michael: Postkarte 84 GHz Raum für Gestaltung, 2018


Wladarsch Michael
Postkarte 84 GHz Raum für Gestaltung
München (Deutschland): 84 GHz, 2018
(PostKarte) 14,8x10,5 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Postkarte.
ZusatzInformation Werbekarte der Agentur: Corporate Design, Print, Web, 3D, Kultur
Geschenk von Michael Wladarsch
Stichwort Grafik Design / Kommunikation / Ornament / Struktur / Werbeagentur
WEB www.84ghz.de
TitelNummer
025729701 Einzeltitelanzeige (URI)

Otto Michael, Hrsg.: Otto Katalog - Mode, Wohnen, Technik 2018, 2018

otto-katalog-2018
otto-katalog-2018
otto-katalog-2018

Otto Michael, Hrsg.: Otto Katalog - Mode, Wohnen, Technik 2018, 2018


Otto Michael, Hrsg.
Otto Katalog - Mode, Wohnen, Technik 2018
Hamburg (Deutschland): Otto, 2018
(Lieferverzeichnis) 740 S., 24,8x20,2 cm, 2 Stück.
Techn. Angaben Broschur mit beigelegter Bestellkarte, in transparenter Plastikfolie.
ZusatzInformation Gültig bis Januar 2019. Vorletzter Katalog vor der Einstellung der Printausgabe.
Sprache Deutsch
Stichwort 2010er Jahre / Gesellschaft / Katalog / Mode / Möbel / Printmedien / Technik / Versandhaus / Zeitdokument
WEB http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/mode-die-aera-des-otto-katalogs-endet-1.4046672
WEB https://horizont.net/marketing/nachrichten/otto-katalog-die-besten-titel-und-werbespots-aus-68-jahren-168304
WEB www.otto.de
TitelNummer
025728692 Einzeltitelanzeige (URI)

Eisenack Marco: MUCBOOK - Ausgabe 09 - Design in München, 2018

mucbook-nr-09
mucbook-nr-09
mucbook-nr-09

Eisenack Marco: MUCBOOK - Ausgabe 09 - Design in München, 2018


Eisenack Marco
MUCBOOK - Ausgabe 09 - Design in München
München (Deutschland): text:bau Verlag, 2018
(Zeitschrift, Magazin) 86 S., 28x21 cm,
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Thema: Design in München. Warum sich so viele Interior-Blogs so ähnlich sind / Virtual Reality / Copy-Kitchen aus dem Lovelace / Mode / Designerwissen zum Angeben / Imageproblem des Leberkas / Dokumentarfilm über Constantin Grcic / Zukunftsvisionen im Design / Bellevue di Monaco / Designer aus München
Namen Constantin Grcic / Gereon Wetzel / Karianne Fogelberg / Korbinian Lenzer / Maximilian Heitsch / Ray Moore / Rosa Kammermeier / Ruth Berktold / Studio 3 / Susi Gelb
Sprache Deutsch
Stichwort A KIND OF GUISE / Blogger / Design / Influencer / Marcel Ostertag / MCBW / Mode / Musik / MYKKE HOFMANN / OSKA / Selbstoptimierung / Social Design / Stadtleben / Virtual Reality / Vision / Zukunft
WEB www.mucbook.de
TitelNummer
025727699 Einzeltitelanzeige (URI)

Beyer Susanne / Knöfel Ulrike: Mich interessiert der Wahn - Der Maler Gerhard Richter über die viel zu teure Gegenwartskunst, über Schönheit als Programm gegen die Verwahrlosung und seine künstlerische Auseinandersetzung mit einer schwierigen Familiengeschichte , 2005

beyer-interview-gerhard-richter-cover
beyer-interview-gerhard-richter-cover
beyer-interview-gerhard-richter-cover

Beyer Susanne / Knöfel Ulrike: Mich interessiert der Wahn - Der Maler Gerhard Richter über die viel zu teure Gegenwartskunst, über Schönheit als Programm gegen die Verwahrlosung und seine künstlerische Auseinandersetzung mit einer schwierigen Familiengeschichte , 2005


Beyer Susanne / Knöfel Ulrike
Mich interessiert der Wahn - Der Maler Gerhard Richter über die viel zu teure Gegenwartskunst, über Schönheit als Programm gegen die Verwahrlosung und seine künstlerische Auseinandersetzung mit einer schwierigen Familiengeschichte
Hamburg (Deutschland): Spiegel-Verlag Rudolf Augstein, 2005
(Presse, Artikel) 5 S., 28x21,3 cm,
Techn. Angaben Artikel im Spiegel Nr. 33 vom 15.08.2005 mit dem Titel "Gläubige, verzweifelt gesucht", S.128-132. Drahtheftung
ZusatzInformation Interview von Susanne Beyer und Ulrike Knöfel mit Gerhard Richter über die viel zu teure Gegenwartskunst, Schönheit als Programm gegen die Verwahrlosung und seine künstlerische Auseinandersetzung mit einer schwierigen Familiengeschichte.
Namen Gerhard Richter
Sprache Deutsch
Stichwort 2000er Jahre / Geld / Gespräch / Interview / Kunstmarkt / künstlerisches Selbstverständnis / Malerei / Selbstbewusstsein / Spiegel
WEB http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-41429248.html
TitelNummer
025726711 Einzeltitelanzeige (URI)

Sturm Nini, Hrsg.: Abizeitung 2018, 2018

sturm-abizeitung2018-shs
sturm-abizeitung2018-shs
sturm-abizeitung2018-shs

Sturm Nini, Hrsg.: Abizeitung 2018, 2018


Sturm Nini, Hrsg.
Abizeitung 2018
München (Deutschland): Samuel-Heinicke-Fachoberschule, 2018
(Heft / Buch) 186 S., 21,2x15 cm,
Techn. Angaben Spiralbindung mit Cover aus transparenter Plastikfolie.
ZusatzInformation Abizeitung des Jahrgangs 2018 der Samuel-Heinicke-Fachoberschule München. Mit Schüler- und Lehrerporträts, Statistik, Plakaten vergangener Schulveranstaltung und Grußworten.
Sprache Deutsch
Stichwort 2010er Jahre / Abitur / Abiturzeitung / Erinnerung / Gestaltung / Jugend / Schule
WEB https://www.augustinum-schulen.de/samuel-heinicke-fachoberschule/
TitelNummer
025725711 Einzeltitelanzeige (URI)

Mächler René: Am Nullpunkt der Fotografie, 2006

maechler-am-nullpunkt
maechler-am-nullpunkt
maechler-am-nullpunkt

Mächler René: Am Nullpunkt der Fotografie, 2006


Mächler René
Am Nullpunkt der Fotografie
Winterthur / Sulgen / Zürich (Schweiz): Fotostiftung Schweiz / Verlag Niggli, 2006
(Buch) 224 S., 29,623,6 cm, ISBN/ISSN 978-3-7212-0593-0
Techn. Angaben Hardcover mit Schutzumschlag.
ZusatzInformation Anlässlich der gleichnamigen Ausstellung in der Fotostiftung Winterthur, 02.09.-19.11.2006.
René Mächler (*1936) hat sich als einer der bedeutendsten Vertreter der Konkreten Fotografie international einen Namen gemacht. Obwohl die konkrete Fotografie vor allem in ihrer Beziehung zur Kunst der Moderne immer wieder Beachtung findet, dringt sie als eigenständige künstlerische Richtung der Fotografie nur langsam ins öffentliche Bewusstsein. René Mächlers Werk ist – angesichts des heute immer beliebigeren und unverbindlicheren digitalen Rauschens der Bilder – aktueller denn je: eine starke, eigenständige künstlerische Position. Diese Monografie präsentiert neben frühen Kameraarbeiten eine umfassende Auswahl seiner Fotogramme seit den 1960er-Jahren.
Text von der Webseite.
Namen Gottfried Jäger (Text) / Hella Nocke-Schrepper (Text) / Martin Gasser (Herausgeber)
Sprache Deutsch
Stichwort 1950er Jahre / 1960er Jahre / Abstraktion / Fotografie / Fotogramm / Grafik / Konkrete Fotografie / Konkrete Kunst / Muster / Schwarzweiß-Fotografie / Struktur
WEB https://www.artbooksonline.eu/art-09964
TitelNummer
025724699 Einzeltitelanzeige (URI)

Wicki Bernhard: Fotografien, 2005

wicki-fotografien
wicki-fotografien
wicki-fotografien

Wicki Bernhard: Fotografien, 2005


Wicki Bernhard
Fotografien
München / Köln (Deutschland): Dumont / Pinakothek der Moderne, 2005
(Buch) 136 S., 28,3x20,9 cm, ISBN/ISSN 3-8321-7570-9
Techn. Angaben Hardcover mit Schutzumschlag.
ZusatzInformation Katalog zur Ausstellung "Bernhard Wicki - Fotografien" in der Pinakothek der Moderne, München, 23.06.-02.10.2005. Niederöstereichisches Landesmuseum, St. Pölten, 20.01.-26.03.2006. Deutsches Filmmuseum, Frankfurt/Main, 03.05.-30.07.2006.
Dass Bernhard Wicki, gefeierter Schauspieler und berühmter Regisseur, der mit dem Film „Die Brücke“ 1959 Weltruhm erlangte, auch fotografierte, ist sogar in Kennerkreisen kaum bekannt.
Dieser Band zeigt erstmalig seit 1960 eine beeindruckende Auswahl seiner fotografischen Werke. Als Wicki 1952 die Fotografie für sich entdeckte, war er so fasziniert, dass er sich von seinem Engagement am Münchner Staatsschauspiel freistellen ließ, nach Paris ging und dort „wie ein Besessener“ arbeitete. Im Zentrum seines Interesses stand der Mensch, den er auf seinen Streifzügen durch Städte und Länder bei seinen alltäglichen Handlungen beobachtete. Wicki zeichnet so ein eindrückliches Bild von der Zeit nach den katastrophalen Ereignissen des Zweiten Weltkrieges, die geprägt ist von Einsamkeit, jeder Utopie beraubt, und doch zugleich nicht ohne Menschlichkeit und Hoffnung auskommt. Darüber hinaus hat er in sehr intimen Aufnahmen seine Künstlerkollegen porträtiert, so die junge Romy Schneider, Horst Buchholz und Maria Schell, aber auch Schriftsteller wie Friedrich Dürrenmatt und Max Frisch.
1960 werden Wickis Fotografien in einem bibliophilen Band des Züricher Interbook Verlags unter dem Titel „Zwei Gramm Licht“ veröffentlicht, versehen mit einem Vorwort von Friedrich Dürrenmatt. 1961 erhält er eine Einzelausstellung in der Galerie Diogenes in Berlin. Doch schon zu diesem Zeitpunkt hatte Wicki die Fotografie aufgegeben und sein fotografisches Werk geriet in Vergessenheit.
Text von der Webseite
Namen Agnes Fink / Elisabeth Wicki-Endriss (Text) / Friedrich Dürrenmatt / Inka Graeve Ingelmann (Herausgeberin und Kuratorin - Text) / Lieselotte Pulver / Max Frisch / Reinhold Baumstark (Text) / Robert Fischer (Text)
Sprache Deutsch
Stichwort 1950er Jahre / 1960er Jahre / 2000er Jahre / Fotografie / Gedicht / Landschaft / Lyrik / Porträt / Schauspieler / Schwarzweiß-Fotografie / Theater
WEB https://www.artbooksonline.eu/art-12708
TitelNummer
025723713 Einzeltitelanzeige (URI)

Pellicer Raynal: Photobooth - The Art of the Automatic Portrait, 2010

pellicer-photobooth
pellicer-photobooth
pellicer-photobooth

Pellicer Raynal: Photobooth - The Art of the Automatic Portrait, 2010


Pellicer Raynal
Photobooth - The Art of the Automatic Portrait
New York, NY (Vereinigte Staaten von Amerika): Abrams, 2010
(Buch) 200 S., 24,2x20,2 cm, ISBN/ISSN 978-0-8109-9611-3
Techn. Angaben Hardcover mit Schutzumschlag, beigelegtem Lesezeichen und eingeklebtem Heftchen, Seiten teils aufklappbar.
ZusatzInformation Since its introduction to the public in September of 1926 on a street corner in New York City, the automatic photobooth has captured the interest of the general public and fine artists alike. Raynal Pellicer, author of Mug Shots, examines the self-portraits – sometimes practical, sometimes whimsical – produced by this enduring 20th-century novelty. The countless documents included here feature shots of Francis Bacon, Billy Childish, Allen Ginsberg, John F. Kennedy, Anne Frank, Salvador Dalí, André Breton, Wim Wenders, Walker Evans, and John Lennon, among others.
Photobooth draws a fantastic inventory of artistic variations on the snapshot, bringing together works of art and self-portraits of persons both known and unknown, from the 1920s to the present.
Text von der Webseite.
Namen Alberto Giacometti / Alexander Archipenko / Allen Ginsberg / André Breton / Andy Warhol / Anne Frank / Anselm Adams / Antonio Delfini / Billy Childish / Blaise Cendrars / Boris Vian / Christian Boltanski / Constantin Brancusi / Elvis Presley / Francis Bacon / Frederick Seidel / Georges Bataille / Jackie Kennedy / John Fitzgerald Kennedy / John Lennon / Joseph Delteil / Marguerite Duras / Maurice Pialat / Peter Schiff / Rene Magritte / Robert Antelme / Robert Johnson / Salvador Dalí / Samuel Beckett / Vito Acconci / Walker Evans / Wassily Kandinsky / Willy Michel / Wim Wenders
Sprache Englisch
Stichwort 20. Jahrhundert / 1920er Jahre / 2010er Jahre / Automatenfotografie / Fotoautomat / Fotografie / Kunstgeschichte / Passbild / Porträt / Selbstporträt / Selfie
WEB https://www.abramsbooks.com/product/photobooth_9780810996113/
TitelNummer
025722707 Einzeltitelanzeige (URI)

Plass Johannes/ Paravicini Heinrich, Hrsg.: Lingua Digitalis - Dictionary for a Connected World, 2012

mutabor-lingua-digitalis
mutabor-lingua-digitalis
mutabor-lingua-digitalis

Plass Johannes/ Paravicini Heinrich, Hrsg.: Lingua Digitalis - Dictionary for a Connected World, 2012


Plass Johannes/ Paravicini Heinrich, Hrsg.
Lingua Digitalis - Dictionary for a Connected World
Berlin / Hamburg (Deutschland): Gestalten / Mutabor Design, 2012
(Buch / PostKarte) 200 S., 14,5x20,4 cm, ISBN/ISSN 978-3-89955-455-7
Techn. Angaben Broschur mit Plastikcover und beigelegter Postkarte von Gestalten.
ZusatzInformation Mutabor hat sich zu einer der wichtigsten und kreativsten Designagenturen Deutschlands entwickelt. Bekannt geworden sind sie unter anderem für ihre prägnanten Logos und Icons, wie zum Beispiel das aktuelle Logo der deutschen Bundesliga. Aus dieser Kernkompetenz hat Mutabor über die Jahre einen umfassenden Designansatz für die interdisziplinäre Präsentation von Marken aufgebaut.
In Lingua Digitalis zeigt Mutabor anschaulich, wie man Logos und Icons für digitale Medien wie iPad, Apps oder Interface Design entwickelt. Anhand vonmehr als tausend Beispielen und zum Teil unveröffentlichten Piktogrammen erklärt das Buch den Entstehungsprozess der Arbeiten aus der strategischen Perspektive der renommierten Kreativen und erläutert, wie man sich als Gestalter den Zugang zu komplexen oder abstrakten Aufgabenstellungen über verschiedene Plattformen erschließen kann. Lingua Digitalis ist Werkzeug und Ratgeber für den Designeralltag. Durch die Breite der versammelten Arbeiten ermöglicht das Buch tiefe Einblicke in die Vorgehensweise eines weltweit anerkannten Designunternehmens zwischen virtueller und realer Welt. Mutabor ist auch verantwortlich für die langjährigen Gestalten-Bestseller Lingua Grafica und Lingua Universalis.
Text von der Webseite.
Namen Cynthia Waeyusoh (Design) / Florian Hechinger (Design) / Julia Görlitz (Design) / Patrick Molinari (Design) / Steffen Granz (Design)
Sprache Englisch / Latein
Stichwort 2010er Jahre / Brand / Design / digital / Grafik / Logo / Marke / Piktogramm
WEB http://www.mutabor.de
WEB https://www.artbooksonline.eu/art-15767
TitelNummer
025721710 Einzeltitelanzeige (URI)

Carter David E.: The Big Book of Color in Design, 2005

cater-the-big-book-of-color
cater-the-big-book-of-color
cater-the-big-book-of-color

Carter David E.: The Big Book of Color in Design, 2005


Carter David E.
The Big Book of Color in Design
New York, NY (Vereinigte Staaten von Amerika): Collins Design, 2005
(Buch) 384 S., 28x21,6 cm, ISBN/ISSN 978-0-06-074800-5
Techn. Angaben Broschur
ZusatzInformation Erstauflage 2003.
"The Big Book of Color in Design" focuses on color as a tool to create moods and symbolic images.The book is categorized into 30 different sections, such as “classy,” “hot,” “regal,” or “corporate.” Each section features current graphic design projects that fit into these moods. For each of the featured projects, a “color chip” appears, with the CMYK formula for creating a similar tone. In all, hundreds of examples of use of color in brochures, ads, logos and other categories of graphic design appear in this breakthrough book.
Text von der Webseite.
Sprache Englisch
Stichwort 2000er Jahre / CMYK / Design / Farbe / Farbpalette / Farbraum / Gestaltung / Grafik / Produktdesign / Zeitdokument
WEB https://www.artbooksonline.eu/art-17067
TitelNummer
025720708 Einzeltitelanzeige (URI)

Weber Max: Layout Look Book 2, 2010

weber-layout-look-book-2
weber-layout-look-book-2
weber-layout-look-book-2

Weber Max: Layout Look Book 2, 2010


Weber Max
Layout Look Book 2
New York, NY (Vereinigte Staaten von Amerika): Collins Design, 2010
(Buch) 256 S., 29,8x24,6 cm, ISBN/ISSN 978-0-06-199511-8
Techn. Angaben Hardcover mit Schutzumschlag.
ZusatzInformation Organized so as to encourage creativity, serendipitous discovery, and inspiration, Layout Look Book 2 is an essential guide to layout design for both amateur and professional designers. The book includes techniques that can be used to enhance any layout, as well as insights into the factors that helped make each layout an effective piece. The styles covered in the volume range from traditional to cutting edge, and will enable any designer to become a more creative thinker and produce fantastic work. Layout Look Book 2 showcases outstanding work by more than fifty of the world's best design studios and professionals working in print design today.
Text von der Webseite.
Namen 2x Goldstein / 75B / Ariane Spanier / Bendita Gloria / Browns / Catalogtree / Chris Bolton / Come de Bouchony / Company London / Coöp / David Pearson / Dynamo / Emperor of Antarctica / Fageta / Folch Studio / Fraser Muggeridge Studio / Glamcult Studio / Géraldine Roussel / Hey Ho / Hi / Homework / Hvass/Hannibal / ICE CREAM FOR FREE / James Langdon / Jeffrey Docherty / Jeffrey Lai / Jiminie Ha / Joost Grootens / Julian Bittiner / Lesley Moore / Manuel Raeder / Milkxhake / Non-Format / onlab / Paulus M. Dreibholz / Pipi arade / Project Projects / Raffinerie / Salon de The / Sam Same / Schaffter Sahli / Snasen / Stiletto / StoutKramer / Studio Sport / Surface / The Map Office / Tomato / Triboro Design / Undesign / Why not smile / YES / à 2 c'est mieux
Sprache Englisch
Stichwort 2010er Jahre / Bücher / Cover / Design / Gestaltung / Grafik / Layout / Magazin / Mode / Plakate / Plattencover / Poster / Typografie / Zeitdokument
WEB https://www.artbooksonline.eu/art-09746
WEB https://www.wearecollins.com/work
TitelNummer
025719713 Einzeltitelanzeige (URI)

Weiwei Ai: Interlacing, 2011

weiwei-interlacing
weiwei-interlacing
weiwei-interlacing

Weiwei Ai: Interlacing, 2011


Weiwei Ai
Interlacing
Winterthur / Paris / Göttingen (Schweiz / Frankreich / Deutschland): Fotomuseum Winterthur / Jeu de Paume / Steidl, 2011
(Buch) 23,5x17,2 cm, ISBN/ISSN 978-3-86930-337-6
Techn. Angaben Broschur mit aufklappbarem Schutzumschlag aus Buchbinderleinen
ZusatzInformation Erschienen zur gleichnamigen Ausstellung im Fotomuseum Winterthur, 28.05.-21.08.2011 und im Jeu de Paume, Paris, 21.02.-29.04.2012.
Über die Ausstellung: Ai Weiwei, 1957 als Sohn des Dichters Ai Qing geboren, ist ein generalistischer, konzeptueller, gesellschaftskritischer Künstler, verschrieben der Reibung mit und der Gestaltung von Realitäten. Er ist als Architekt, Konzeptkünstler, Bildhauer, Fotograf, Blogger, Twitterer, Interviewkünstler und politischer Aktivist ein Seismograph für aktuelle Themen und strukturelle Probleme: ein grosser Multiplikator und Kommunikator, der das Leben zur Kunst und die Kunst zum Leben führt. Seit Jahren setzt er sich bewusst mit den gesellschaftlichen Verhältnissen in China und in der Welt auseinander: mittels Dokumentationen des architektonischen Kahlschlags von Peking im Zeichen des Fortschritts, mit provokativ erscheinenden fotografischen Vermessungen der Welt, mit radikalen Schnitten an der Vergangenheit, um für die Gegenwart und Zukunft Möglichkeiten zu schaffen, und mit seinen Zehntausenden von Blogtexten, Blog- und Handy-Fotografien. Die erste grosse Fotografie- und Video-Ausstellung rückte diese Vielfältigkeit, Vielschichtigkeit, Vernetztheit von Ai Weiwei, dieses „Interlacing" und „Networking", ins Zentrum. (Fotomuseum Winterthur)
Text von der Webseite
Namen Daniela Janser (Herausgeberin) / Urs Stahel (Herausgeber)
Sprache Englisch
Stichwort 1980er Jahre / 1990er Jahre / 2010er Jahre / Analog / Architektur / Blog / China / Erdbeben / Gesellschaft / Handybild / Internet / Kontaktstreifen / Landschaft / New York / Opfer / Peking / Politik / Schwarz-Weiß Fotografie / Stinkefinger / Vase / Zeitgeschehen
WEB https://www.artbooksonline.eu/art-11044
TitelNummer
025718713 Einzeltitelanzeige (URI)

Bachmann Caroline / Banz Stefan: What Duchamp Abandoned for the Waterfall, 2009

banz-what-duchamp-abandoned
banz-what-duchamp-abandoned
banz-what-duchamp-abandoned

Bachmann Caroline / Banz Stefan: What Duchamp Abandoned for the Waterfall, 2009


Bachmann Caroline / Banz Stefan
What Duchamp Abandoned for the Waterfall
Zürich (Schweiz): Scheidegger & Spiess, 2009
(Buch) [224] S., 19,8x15,3 cm, ISBN/ISSN 978-3-85881-261-2
Techn. Angaben Hardcover, verschiedene Papiere.
ZusatzInformation Marcel Duchamp verbrachte 1946 fünf Wochen in der Schweiz, davon fünf Tage im Hotel Bellevue in der Nähe von Chexbres, hoch über dem Genfersee und mit Aussicht auf eine der schönsten Landschaften der Schweiz. Der nahe gelegene, durch die felsigen Weinberge des Lavaux in die Tiefe stürzende Wasserfall Le Forestay inspirierte den Dadaisten zu seinem letzten grossen Meisterwerk, 'Étant donnés: 1. La chute d’eau, 2. Le gaz d’éclairage'. Der Künstler fotografierte den Wasserfall und machte ihn zum Ausgangspunkt seiner enigmatischen Installation, die seit 1969 im Philadelphia Museum of Art steht.
Caroline Bachmann und Stefan Banz haben nun den Ort eruiert, wo Duchamp seinerzeit gestanden hat – und die Ausgangslage umgedreht: Sie fotografierten mehrere Jahre lang die atemberaubende Aussicht, der Duchamp damals den Rücken zukehrte. Das Künstlerbuch zeigt aus diesem Work in Progress hundert Farbfotografien von Genfersee, Waadtländer-, Walliser- und Savoyeralpen in chromatischer Abfolge. Es sind dramatische Stimmungsbilder einer Region, die zu den attraktivsten und aussergewöhnlichsten Europas zählt. Ein Essay beschreibt, was es mit Duchamps Meisterwerk auf sich hat und warum er gerade diesen Wasserfall für sein Werk fotografierte.
Text von der Webseite.
Namen Marcel Duchamp
Sprache Deutsch / Englisch / Französisch
Stichwort 2000er Jahre / Artist Book / DADA / Fotografie / Konzeptkunst / Künstlerbuch / Landschaft / Natur / Wasserfall / Étant donnés
WEB https://www.amazon.de/Duchamp-Abandoned-Waterfall-Caroline-Bachmann/dp/3858812617
TitelNummer
025717713 Einzeltitelanzeige (URI)

Lüthi Urs, Hrsg.: Das Verschwinden der Kunst wird aus gesellschaftlichen Gründen auf unbestimmte Zeit verschoben, 1998

luethi-das-verschwinden
luethi-das-verschwinden
luethi-das-verschwinden

Lüthi Urs, Hrsg.: Das Verschwinden der Kunst wird aus gesellschaftlichen Gründen auf unbestimmte Zeit verschoben, 1998


Lüthi Urs, Hrsg.
Das Verschwinden der Kunst wird aus gesellschaftlichen Gründen auf unbestimmte Zeit verschoben
Kassel (Deutschland): Kasseler Kunstverein, 1998
(Buch / Sticker, Button) 26x21,2x3,5 cm, Auflage: 1200, ISBN/ISSN 3-927941-20-4
Techn. Angaben Broschur, mit eingelegtem Sticker, eine Seite unten abgerissen.
ZusatzInformation Untertitel "Die Klasse Urs Lüthi an der Kunsthochschule der Universität Kassel", Werkbuch zur Ausstellung im Kasseler Kunstverein, 22.03.-10.05.1998.
Namen Bernd Oberdorfer (Text) / Bernhard Balkenhol (Vorwort) / Bianca Decker / Bux / Carola Wechler / Christiane Hause / Eva Tenschert / Gabriele Fastus / Holger Langer / Horst Jonescu / Ilka Schröder / Jan Martin Nürnberg / Jeanette von Wolff / Jens Nedowlatschil / Judith Nopper / Kathrin Rabenort / Klaus Hollenbeck / Lena Ziese / Maike Biederstädt / Marion Garz / Martina Fischer / Martin Dege / Mi-Young Choi / Michaela Meise / Monika Götz / Moritz Wiedemann / Olaf Val / Peter Goettler / Petra Schott (Interview mit Balkenhol) / Susanne Bierwirth / Sylvia Möller / Tae-Jun Kim / Tatiana Echeverri Fernandez / Thomas Kujat / Thorsten Gröger / Ulrich Hrasky
Sprache Deutsch
Geschenk von Jürgen O. Olbrich
Stichwort 1990er Jahre / Akademie / Ausstellung / Bildhauerei / Fotografie / Instalation / Konzeptkunst / Kunsthochschule / Videokunst
Sponsoren Kulturstiftung der Kasseler Sparkasse
TitelNummer
025716710 Einzeltitelanzeige (URI)

Koivu Anniina, Hrsg.: The Walking Society, 2015

koivu-the-walking-society
koivu-the-walking-society
koivu-the-walking-society

Koivu Anniina, Hrsg.: The Walking Society, 2015


Koivu Anniina, Hrsg.
The Walking Society
Zürich (Schweiz): Camper / Lars Müller Publishers, 2015
(Buch) 406 S., 17,3x12 cm, ISBN/ISSN 978-3-03778-479-2
Techn. Angaben Klappbroschur.
ZusatzInformation Retrospektive zu Camper-Schuhen, anlässlich des 40. Firmenjubiläums mit philosophischen, soziologischen, kulturhistorischen Perspektiven auf den Schuh.
What is a “walking society”? A society that is in motion, that is setting out for somewhere. And what connects the individuals in this society with the ground they stand on? It’s their shoes of course. The focus here is on a very special shoe: the Camper shoe. It has gone through considerable changes since its early days, when it was cobbled together by Mallorcan peasants from a piece of car tire and a scrap of fabric. What remains is the philosophy embraced by the Spanish family business, that innovative shoes produced according to the highest standards should not only be comfortable but should also offer their wearers the greatest possible freedom of movement.
The book tells the story of the Camper brand while at the same time unfurling a range of related themes, from the anatomy of the foot to the cultural history of the shoe. All of which leads to a visual exploration of our “walking society.”
Text von der Webseite.
Namen Alfredo Häberli / Anton Beeke / Astrid Stavro (Design) / Bernard Wilhelm / Daniel E. Lieberman / David Cirici / Deyan Sudjic / Francesco Careri / Hella Jongerius / Jaime Hayón / Jasper Morrison / Kenneth Goldsmith / Mark Farrow / Martí Guixé / Nendo / Neville Brody / Pablo Martin (Design) / Rafael Moneo / Robert Thiemann / Shigeru Ban
Sprache Englisch
Stichwort Bewegung / Broschüre / Camper / Design / Fotografie / grüner Schuh / Kulturgeschichte / Mallorca / Mode / Philosophie / Retrospektive / Schuhe / Werbung / Ökologie
Sponsoren Camper
WEB http://www.designindaba.com/articles/creative-work/walking-society-%E2%80%94-camper-retrospective
WEB https://www.lars-mueller-publishers.com/walking-society-0
TitelNummer
025715712 Einzeltitelanzeige (URI)

Karasik Mikhail: The Soviet Photobook 1920-1941, 2015

karasik-soviet-photobook
karasik-soviet-photobook
karasik-soviet-photobook

Karasik Mikhail: The Soviet Photobook 1920-1941, 2015


Karasik Mikhail
The Soviet Photobook 1920-1941
Göttingen (Deutschland): Steidl, 2015
(Buch / Sammeltuete, Schachtel, Kassette) 644 S., 29,4x27,4x6 cm, ISBN/ISSN 9783958290310
Techn. Angaben Hardcover, in bedrucktem Karton.
ZusatzInformation The Soviet Union was unique in its formidable and dynamic use of the illustrated book as a means of propaganda. Through the book, the U.S.S.R. articulated its totalitarian ideologies and expressed its absolute power in an unprecedented way—through avant-garde writing and radical artistic design that was in full flower during the 1920s and ’30s. No other country, nation, government or political system promoted itself more by attracting and employing acclaimed members of the avant-garde. Among them were writers like Semion Kirsanov, Vladimir Mayakovsky, Ilya Selvinsky, Sergei Tretyakov and Kornely Zelinsky; artistic designers like Gustav Klutsis, Valentina Kulagina, El Lissitzky, Sergei Senkin, Varvara Stepanova, Solomon Telingater and Nikolai Troshin; and photographers including Dmitry Debabov, Vladimir Griuntal, Boris Ignatovich, Alexander Khlebnikov, Yeleazar Langman, Alexander Rodchenko, Georgy Petrusov—not to mention many of the best printers and book binders.
The Soviet Photobook 1920–1941 presents 160 of the most stunning and elaborately produced photobooks from this period and includes more than 400 additional reference illustrations. The book also provides short biographies of the photobook contributors, some of whom are presented here for the first time.
Text von der Webseite.
Namen Manfred Heiting (Herausgeber) / Marina Orlova (Research) / Paul Williams (Translation)
Sprache Englisch
Stichwort 1920er Jahre / 1930er Jahre / 1940er Jahre / Dokumentation / Fotografie / Ideologie / Osteuropa / Propaganda / UDSSR
WEB http://www.artbookcologne.com/books/search/art-13756.html?q=soviet+photobook
TitelNummer
025714716 Einzeltitelanzeige (URI)

Behrend Ute: Zimmerpflanzen, 2008

behrend-zimmerpflanzen
behrend-zimmerpflanzen
behrend-zimmerpflanzen

Behrend Ute: Zimmerpflanzen, 2008


Behrend Ute
Zimmerpflanzen
Köln (Deutschland): Snoeck Verlagsgesellschaft, 2008
(Buch) 26,8x19 cm, ISBN/ISSN 9783936859980
Techn. Angaben Hardcover mit aufklappbarem Schutzuschlag.
ZusatzInformation Die Publikation zeigt Ute Behrends (*1961) Arbeiten aus der Werkgruppe „Zimmerpflanzen“. Typisch für ihre Arbeitsweise sind gleichformatige Motive, die stets als Bildpaar angeordnet werden. Durch die präzise Auswahl der Kombinationen entwickelt sich Ute Behrend zu einer Spurenlegerin, deren Erzählweise zum Schlüssel für die Vorstellungskraft des Betrachters wird. Betritt man den Bildraum, vermischen sich die Motive von Gegenständen, Orten und Menschen zu sorgsam codierten Geschichten – das Spiel der Assoziationen beginnt.
„Ute Behrends Arbeiten kommen immer zu zweit. Das, was man sieht und das, was es bedeuten könnte: Behrend legt beides in ihre Bilderserien hinein, statt es sorgsam auseinander zu sezieren. Sie hat weder vor Unordnung Angst noch vor Dekoration, sie fotografiert im Privaten, aber es ist ein undefinierbares Privates, in einer Zeit circa heute, in einem Raum zwischen Großstadt und Umland und Urlaub, einer Generation zwischen Jugendlichkeit und der Mitte des Lebens.“ (Christoph Ribbat)
Text von der Webseite
Namen Christoph Ribbat (Text) / Kerstin Stremmel (Text)
Sprache Deutsch
Stichwort 2000er Jahre / Farbfotografie / Fotografie / Gesellschaft / Inszenierung / Interieur / Jugend / Natur / Pflanze / Porträt
Sponsoren Stiftung Kunstfonds
WEB http://www.artbookcologne.com/books/search/art-09093.html?q=ute+behrend
TitelNummer
025713714 Einzeltitelanzeige (URI)

Dine Jim: This Is How I Remember Now. Portraits by Jim Dine, 2008

dine-this-is-how
dine-this-is-how
dine-this-is-how

Dine Jim: This Is How I Remember Now. Portraits by Jim Dine, 2008


Dine Jim
This Is How I Remember Now. Portraits by Jim Dine
Köln / Kopenhagen / Boras / Göttingen (Deutschland / Dänemark): Die fotografische Sammlung - SK Stiftung Kultur / Steidl Verlag, 2008
(Buch) 336 S., 25x21,5 cm, ISBN/ISSN 9783865216038
Techn. Angaben Hardcover.
ZusatzInformation Katalog zur gleichnamigen Ausstellung in der Photographischen Sammlung / SK Stiftung Kultur, Köln, 26.09.-14.12.2008; The National Museum of Photography, Kopenhagen, 13.02.-09.05.2009; Abecita Corsettfabrik Konstmuseum Boras, 28.05.-05.09.2009.
Jim Dine (Jahrgang 1935) zählt sich zu den Genreübergreifenden Künstlern. Neben Malerei, Grafik und Skulptur widmet er sich ab den sechziger Jahren auch der Lyrik und ab den Neunziger Jahren der Fotografie, er entwirft Bühnenbilder und Theaterkostüme. Der Künstler wird im allgemeinen der Pop-Szene zugeordnet, weil er in den späten fünfziger Jahren mit Claes Oldenburg und anderen eine neue Sichtweise etablierte, die Alltagsgegenstände aus ihrem Kontext riss und sie in eine eigene Aura stellte. Kurz danach fand er zu einer metaphorischen Ebene und einer eher emotionalen Wärme in seiner Kunst, die vom Ansatz her den abstrakten Expressionisten folgte.
Dieser Band zeigt eine Auswahl von Fotografien von Dine selbst, von seinen Freunden, Verwandten und von Pinocchio, dem Motiv, das in seinen Werken immer wieder auftaucht.
Text von der Webseite
Namen Gabriele Conrath-Scholl (Text) / Susanne Lange (Text)
Sprache Englisch
Stichwort 1990er Jahre / 2000er Jahre / Collage / Erinnerung / Farbfotografie / Fotografie / Montage / Pinocchio / Pop / Schwarzweiß-Fotografie / Selbstporträt / Staffage / Theater / Übermalung
WEB http://www.artbookcologne.com/books/search/art-06634.html?q=jim+dine
TitelNummer
025712715 Einzeltitelanzeige (URI)

Eliasson Olafur: Riverbed, 2016

eliasson-riverbed-visuell
eliasson-riverbed-visuell
eliasson-riverbed-visuell

Eliasson Olafur: Riverbed, 2016


Eliasson Olafur
Riverbed
Humlebæk (Dänemark): Louisiana Museum of Modern Art, 2016
(Buch) 112 S., 32,6x24,6 cm, ISBN/ISSN 9788792877666
Techn. Angaben Hardcover
ZusatzInformation Katalog zum visuellen Gang durch die gleichnamigen Ausstellung im Lousiana Museum of Modern Art, 20.8.2014-11.1.2015.
In the fall of 2014 the internationally acclaimed Danish-Icelandic artist Olafur Eliasson (born 1967) showed the major solo exhibition Riverbed at Louisiana Museum of Modern Art in Denmark. The exhibition included a monumental site-specific intervention—a huge landscape of rocks and streaming water—occupying the main part of Louisiana's exhibition space in what was his first solo show in the renowned museum, located on the outskirts of Copenhagen.
The installation radically transforms the museum and the visitors' journey through this reconstructed space: it comes to life through the visitors' encounters with one another, extending from inside the museum to the world outside.
This book introduces the artist and the ideas behind the exhibition to a broader audience through interviews, dialogues and an introductory essay by Louisiana curator Marie Laurberg.
Text von der Webseite.
Namen Iwan Baan (Fotografie) / Poul Erik Tojner (Nachwort)
Sprache Englisch
Stichwort 2010er Jahre / Dänemark / Fluss / Geröll / Installation / Intervention / Landschaft / Natur / Steine / Umwelt
WEB http://olafureliasson.net/archive/exhibition/EXH102282/riverbed
WEB http://www.artbookcologne.com/books/search/art-15410.html?q=olafur+eliasson
WEB https://en.louisiana.dk/exhibition/olafur-eliasson
TitelNummer
025711705 Einzeltitelanzeige (URI)

Eliasson Olafur: Riverbed, 2014

eliasson-riverbed
eliasson-riverbed
eliasson-riverbed

Eliasson Olafur: Riverbed, 2014


Eliasson Olafur
Riverbed
Humlebæk (Dänemark): Louisiana Museum of Modern Art, 2014
(Buch) 96 S., 21,5x26 cm, ISBN/ISSN 9788792877284
Techn. Angaben Hardcover
ZusatzInformation Katalog zur Genese der gleichnamigen Ausstellung im Lousiana Museum of Modern Art, 20.8.2014-11.1.2015.
In the fall of 2014 the internationally acclaimed Danish-Icelandic artist Olafur Eliasson (born 1967) showed the major solo exhibition Riverbed at Louisiana Museum of Modern Art in Denmark. The exhibition included a monumental site-specific intervention—a huge landscape of rocks and streaming water—occupying the main part of Louisiana's exhibition space in what was his first solo show in the renowned museum, located on the outskirts of Copenhagen.
The installation radically transforms the museum and the visitors' journey through this reconstructed space: it comes to life through the visitors' encounters with one another, extending from inside the museum to the world outside.
This book introduces the artist and the ideas behind the exhibition to a broader audience through interviews, dialogues and an introductory essay by Louisiana curator Marie Laurberg.
Text von der Webseite.
Namen Andreas Roepstorff / Anna Engberg-Pedersen (Herausgeberin) / Caroline Eggel (Kuratorin) / Connie Hedegaard (EU-Komissarin für Klimaschutz) / Lone Frank / Marie Laurberg (Kuratorin und Essay) / Mathias Ussing Seeberg (Kurator) / Michael Juul Holm (Herausgeber) / Minik Rosing / Niels Albertsen / Pireeni Sundaralingam / Poul Erik Tojner (Kurator) / Timothy Morton
Sprache Englisch
Stichwort 2010er Jahre / Fluss / Geröll / Installation / Intervention / Landschaft / Natur / Steine / Umwelt
WEB http://olafureliasson.net/archive/exhibition/EXH102282/riverbed
WEB http://www.artbookcologne.com/books/search/art-15410.html?q=olafur+eliasson
WEB https://en.louisiana.dk/exhibition/olafur-eliasson
TitelNummer
025710705 Einzeltitelanzeige (URI)

Brand Stewart, Hrsg.: Whole Earth Catalog 1968, 1968

brand-whole-earth-catalogue-1968
brand-whole-earth-catalogue-1968
brand-whole-earth-catalogue-1968

Brand Stewart, Hrsg.: Whole Earth Catalog 1968, 1968


Brand Stewart, Hrsg.
Whole Earth Catalog 1968
Menlo Park, Kalifornien (Vereinigte Staaten von Amerika): Bell & Howell, 1968
(Grafik, Einzelblatt) 42x29,7 cm, 2 Teile.
Techn. Angaben Zwei nach Webseite ausgedruckte Einzelblätter.
ZusatzInformation Der Whole Earth Catalog war ein von Stewart Brand, dem späteren Erfinder des Begriffs „Personal Computer“, herausgegebener Katalog, der zwischen 1968 und 1972, gelegentlich noch bis 2003, erschien. Er listete Literatur der Gegenkultur auf und gilt als analoger Vorläufer von Google. Ein Artikel wurde in den Katalog aufgenommen, wenn er:
als Werkzeug nützlich ist, für unabhängige Bildung relevant ist, hohe Qualität hat oder wenig kostet, nicht schon ins allgemeine Bewusstsein vorgedrungen ist, und leicht per Post verschickt werden kann.
Der Katalog prägte und verbreitete viele Denkansätze, die heute mit den 1960ern und 1970 verknüpft sind, wie die der Gegenkultur und der Umweltbewegung. Spätere Editionen beeinflussten die 1970er bis 1990er Jahre.
Steve Jobs, Gründer von Apple Inc., bezeichnete den Katalog als eine der Bibeln seiner Generation und als analogen Vorläufer von Suchmaschinen wie Google im Internet. Er zitierte daraus die Aufforderung „Stay hungry, stay foolish“ (engl., dt. in etwa Bleib hungrig, bleib töricht).
Text von Wikipedia
Namen Steve Jobs
Sprache Englisch
Stichwort 1960er Jahre / 1970er Jahre / Gegenkultur / Google / Literatur / Umweltbewegung
WEB http://www.wholeearth.com/back-issues.php
WEB https://de.wikipedia.org/wiki/Whole_Earth_Catalog
TitelNummer
025709713 Einzeltitelanzeige (URI)

: Prolog X8 - Heft für Zeichnung und Text - l'art pour l'art, die Kunst für die Kunst, 2018

prolog-x8
prolog-x8
prolog-x8

: Prolog X8 - Heft für Zeichnung und Text - l'art pour l'art, die Kunst für die Kunst, 2018



Prolog X8 - Heft für Zeichnung und Text - l'art pour l'art, die Kunst für die Kunst
Berlin (Deutschland): Selbstverlag, 2018
(Zeitschrift, Magazin / Heft / Sammeltuete, Schachtel, Kassette / Sticker, Button / PostKarte) 84 S., 24x17 cm, Auflage: 400, 6 Teile. ISBN/ISSN 1867-4917
Techn. Angaben Konvolut mit einem Heft (Broschur), drei Stickern und einer Postkarte mit handschriftlichem Gruß, alles in Papierumschlag.
ZusatzInformation Im neuen Prolog X8 beschreiben, verhandeln, skizzieren, hinterfragen, verwerfen und belegen 50 Künstler- und AutorInnen mit Hommagen, Cut-Ups, Gedichten, Zeichnungen, Texten und Bildern das Thema „die kunst für die kunst“.
Am 27. Juni erschien die Ausgabe X8 der Künstlerzeitschrift Prolog-Heft für Zeichnung und Text, verbunden mit Ausstellung, Lesungen, Konzerten und Vorträgen im Kunsthaus Kule in der Auguststraße 10 in Berlin-Mitte.
Text vom Blog.
Namen Alexander Verevkin / Alfred Banze / Aline Helmcke / Andreas Koletzki / Anton Schwarzbach / Caca Savic / Christa Niestrath / Christine Kahlau / Clemens Schittko / Crauss. / Dorit Trebeljahr / Elizabeta Kostadinovska / Frank Sievers / Frieder Schellhase / Gerd Sonntag / Gesa Foken / Hanna Hennenkemper / Harald Kappel / HEL Toussaint / Herbert Witzel / Ilse Ermen / Jens Langer / Julia Neuenhausen / Kai Poh / Karen Koltermann / Kathrin Sohn / Katja Pudor / Katrin Heinau / Katrin Salentin / Klara Li / Lars-Arvid Brischke / Liana Zanfrisco / Luise Ritter / Margret Holz / Mikael Vogel / Nicole Wendel / Pega Mund / Ralf Tekaat / Reep Schtumwiener / Reinhold Gottwald / Ross Henriksen / SAID / Silke Galla / Silvia Lorenz / Stefan Heyer / Steffi Weismann / Stephan Groß / Susanne Britz / Todosch Schlopsnies / Wolf-Roberto Schimpf
Sprache Deutsch
Stichwort Gedicht / Künstlermagazin / Prosa / Zeichnung
WEB http://prolog-zeichnung-und-text.de/blog/
TitelNummer
025708707 Einzeltitelanzeige (URI)

Brenner Gini, Hrsg.: Journal 21 - Ausgabe 1/2018, 2018

journal21-1-2018
journal21-1-2018
journal21-1-2018

Brenner Gini, Hrsg.: Journal 21 - Ausgabe 1/2018, 2018


Brenner Gini, Hrsg.
Journal 21 - Ausgabe 1/2018
Wien (Österreich): Belvedere, 2018
(Zeitschrift, Magazin) 32 S., 45x29,5 cm,
Techn. Angaben Drahtheftung
ZusatzInformation Zeitschrift der Österreichischen Galerie Belvedere. Themen: Günter Brus-Retrospektive, Intervention, Performance und Installation von Sophia Süßmilch mit dem Titel "Kann ich mal die Braun?" im Rahmen der Ausstellung "Günter Brus. Unruhe nach dem STurm" im BELVEDERE", 12.07.-12.08.2018, Performance am 11.07.2018, Ausstellung von Rachel Whiteread, Jubiläum 60 Jahre 21er Haus/Belvedere 21.
Coverbild: Sophia Süßmilch "Beasts of the Southern Wild", 2016.
Namen Alexander Kluge / Anna Brus / Anna Witt / Günter Brus / Rachel Whiteread / Sophia Süßmilch / Stefanie Seibold
Sprache Deutsch
Stichwort 1960er Jahre / 2010er Jahre / Aktionskunst / Bildhauerei / Gegenkultur / Malerei / Performance / Politik / Retrospektive / Revolution / Videoinstallation / Wiener Aktionismus
WEB www.belvedere21.at
TitelNummer
025707714 Einzeltitelanzeige (URI)

Brantl Ulrike / Stadler Christina, Hrsg.: Zukunftsvisionen 2018 - Gütesiegel Ungut! - Programm Highlights, 2018

zukunftsvisionen-programm-2018
zukunftsvisionen-programm-2018
zukunftsvisionen-programm-2018

Brantl Ulrike / Stadler Christina, Hrsg.: Zukunftsvisionen 2018 - Gütesiegel Ungut! - Programm Highlights, 2018


Brantl Ulrike / Stadler Christina, Hrsg.
Zukunftsvisionen 2018 - Gütesiegel Ungut! - Programm Highlights
Görlitz (Deutschland): Second Attempt, 2018
(Flyer, Prospekt) [8] S., 21x9,7 cm, 2 Stück. 2 Teile.
Techn. Angaben Karte und mehrfach gefalteter Flyer, in Briefumschlag
ZusatzInformation zur Veranstaltung Gütesiegel - Ungut, Das Leitmotiv der ZuVi2018, Görlitz, im alten Güterbahnhof, 05.05.-03.06.2018.
Namen A Duett of Amplified Sewing Machines (Performance) / Agustina Andreoletti (Installation) / Alejandra Morote Peralta (Medienkunst) / Barnabas Jacob Herrman (Malerei) / beißpony / Biljana Bakaluca (Installation) / Cristina-Elina-Francisca-Elisa (Raumkonzept -Performance) / Daniel Stimmeder (Installation) / Dario Laganà (Fotografie) / Daryna Fes (Installation) / Djibril Drame (Fotografie) / Eric Beier (Malerei) / Franziska Harnisch (Performance) / Gerlinde Miesenböck (Fotografie) / Ina Weise (Performance) / Jaeyong Choi (Installation) / Kaddi Cutz / Lisa Simpson / Michael Kurzwelly / OK DECAY / Rag*Treasure / Sebastian Hänel / Stephanie Müller / Susanne Hampe (Installation) / Sybille Neumeyer (Installation) / The Guts Company / Vaiva Kovieraité-Trumpé (Zeichnung)
Sprache Deutsch
Geschenk von Christina Stadler / Ulrike Brantl
Stichwort contemporary art / Festival / Film / Fotografie / Grafik / Güterbahnhof / Hochschule / Installation / Leerstand / Malerei / Musik / Performance / Studenten / Zeichnung / Zwischennutzung
Sponsoren Kulturstiftung des Freistaates Sachsen / Stadt Görlitz
WEB https://www.zuvi-festival.de
WEB www.facebook/Zukunftsvisionen
WEB www.instagram/zukunfts_visionen
TitelNummer
025706680 Einzeltitelanzeige (URI)
zukunftsvisionen-katalog-2018
zukunftsvisionen-katalog-2018
zukunftsvisionen-katalog-2018

Brantl Ulrike / Stadler Christina, Hrsg.: Zukunftsvisionen 2018 - Künstlerkatalog - Gütesiegel Ungut!, 2018


Brantl Ulrike / Stadler Christina, Hrsg.
Zukunftsvisionen 2018 - Künstlerkatalog - Gütesiegel Ungut!
Görlitz (Deutschland): Second Attempt, 2018
(Buch) 66 S., 21x21 cm, 2 Teile.
Techn. Angaben Broschur, Digitaldruck, beigelegt eine Postkarte mit handschriftlichem Gruß, in Briefumschlag
ZusatzInformation Gütesiegel - Ungut, Das Leitmotiv der ZuVi2018, Görlitz, ehemaliger Güterbahnhof, 05.05.-03.06.2018.
Überall in der Gesellschaft begegnen wir Maßstäben, an denen wir uns und andere messen sollen. Skalen, an Hand derer wir Handlungen einschätzen, Label, die wir vergeben. Überall wird abgestuft, verglichen, gewertet. Doch wer legt eigentlich diese Werte fest? Wer bestimmt, was gut und was schlecht ist für Mensch, Stadt und Gesellschaft? Görlitz ist ein Ort, der von Bestrebungen nach Umnutzung und Umwälzung geprägt ist. Bedeutet der Wunsch nach Veränderung, dass der aktuelle Zustand als unzufriedenstellend, als ungut eingestuft ist? Macht das das Gebiet zu einem Ungut, zu etwas, dessen man sich entledigen will? Wie wird Ungut zu Gut? Und welche Bedeutung haben diese Begriffe für den Einzelnen und die Gesellschaft? Mit diesen Fragen möchten wir uns in der Ausstellung 2018 auseinandersetzen.
Das ZUKUNFTSVISIONEN Festival findet seit 2007 an den verschiedensten spektakulären verlassenen Orten in Görlitz statt. Es thematisiert seit jeher den Leerstand in der Europastadt Görlitz/Zgorzelec und rückt diesen durch eine einwöchige Ausstellung zeitgenössischer Kunst in den Mittelpunkt.
Das Team wechselt hierbei, bis auf wenige Ausnahmen, jährlich – das führte dazu, dass sich das Ausstellungprojekt über die Jahre immer wieder transformiert und weiterentwickelt hat. Das Publikum erwartet neben der vielseitigen Ausstellung ein anregendes Rahmenprogramm mit Konzerten, Partys, Performances, Poetry Slams und der Möglichkeit, sich in Besucherwerkstätten selbst aktiv zu beteiligen.
Durch eine Ausschreibung werden Künstler aller Art eingeladen, sich zu bewerben, und anschließend von der Festivaljury ausgewählt.
Unterstützt wird das engagierte, junge Team durch seinen Trägerverein Second Attempt e. V. aus Görlitz.
Text von der Webseite
Namen A Duett of Amplified Sewing Machines (Performance) / Agustina Andreoletti (Installation) / Alejandra Morote Peralta (Medienkunst) / Alexander Stoll (Jury) / Barnabas Jacob Herrman (Malerei) / beißpony / Biljana Bakaluca (Installation) / Cristina-Elina-Francisca-Elisa (Raumkonzept -Performance) / Daniel Stimmeder (Installation) / Dario Laganà (Fotografie) / Daryna Fes (Installation) / Djibril Drame (Fotografie) / Eric Beier (Malerei) / Franziska Harnisch (Performance) / Gerlinde Miesenböck (Fotografie) / Hubert Kretschmer (Jury) / Ina Weise (Performance) / Jaeyong Choi (Installation) / Joerg Lipskoch (Jury) / Juliane Wedlich (Layout) / Katarzyna Mlynczak (Jury) / Lisa Simpson / OK DECAY / Rag*Treasure / Sandro Porcu (Jury) / Stephanie Müller / Susanne Hampe (Installation) / Sybille Neumeyer (Installation) / Vaiva Kovieraité-Trumpé (Zeichnung)
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Christina Stadler / Ulrike Brantl
Stichwort contemporary art / Festival / Film / Fotografie / Grafik / Güterbahnhof / Hochschule / Installation / Leerstand / Malerei / Musik / Performance / Studenten / Zeichnung / Zwischennutzung
Sponsoren Kulturstiftung des Freistaates Sachsen / Stadt Görlitz
WEB https://www.zuvi-festival.de
WEB www.facebook/Zukunftsvisionen
WEB www.instagram/zukunfts_visionen
TitelNummer
025705680 Einzeltitelanzeige (URI)

Barney Tina: Players, 2011

barney-players
barney-players
barney-players

Barney Tina: Players, 2011


Barney Tina
Players
Göttingen (Deutschland): Steidl, 2011
(Buch) 96 S., 22,8x30,4 cm, ISBN/ISSN 9783865219954
Techn. Angaben Hardcover mit Schutzumschlag
ZusatzInformation Since 1975, Tina Barney (*1945) has been producing large-scale photographs of family and friends. Her meticulous tableaux chronicle the complexity of interpersonal relationships. In Players, Tina Barney expands her subject matter to include fashion, performers, and actors, as well as her own circle of friends. Emboldened by the cacophony when photographing on stage, Barney has embraced a more casual aesthetic that is visually exhilarating. Editor and designer Chip Kidd has translated this excitement to the pages of this new book. And Michael Stipe has contributed his poetic vertigo.
Text von der Webseite.
Namen Chip Kidd (Gestaltung) / Michael Stipe (Gedicht)
Sprache Englisch
Stichwort 2010er Jahre / circus / Farbfotografie / Fotografie / Inszenierung / Kitsch / Medien / Milieustudie / Mode / Porträt / Show Business / Theater / USA / Zirkus
WEB http://www.artbookcologne.com/books/search/art-09723.html?q=tina+barney
TitelNummer
025704714 Einzeltitelanzeige (URI)

Rainer Arnulf: Arnulf Rainer - Neue Fotoarbeiten, 2006

rainer-arnulf-rainer
rainer-arnulf-rainer
rainer-arnulf-rainer

Rainer Arnulf: Arnulf Rainer - Neue Fotoarbeiten, 2006


Rainer Arnulf
Arnulf Rainer - Neue Fotoarbeiten
Ostfildern (Deutschland): Hatje Cantz, 2006
(Buch) 136 S., 22x30,3 cm, ISBN/ISSN 9783775717359
Techn. Angaben Hardcover mit Schutzumschlag.
ZusatzInformation Arnulf Rainer, 1929 in Baden bei Wien geboren, gehört zu den wichtigsten europäischen Künstlern nach 1945. Er ist vor allem mit gestischer Malerei und Übermalungen eigener wie fremder Werke - darunter auch Fotografien - bekannt geworden. Erst seit drei Jahren greift Arnulf Rainer selbst zur Kamera. Die vorliegende Publikation präsentiert erstmals die fotografische Arbeit des Künstlers, die bisher kaum bekannt ist. Alle bis heute entstandenen 69 Fotografien, in denen sich Rainer abseits aller Konventionen des Mediums bewegt, sind in diesem Buch vereint. Seine Fotos "zeigen" nichts, geben Rätsel auf: Sie sind "Nichtfotos voller Fragezeichen". Angelegt wie gemalte Bilder, jedoch mit den "entfremdeten Mitteln der Fotografie geschaffen" - so Robert Fleck -, verweisen sie formal auf Rainers abstrakte Malerei zurück: Unscharfe Bildbereiche, nicht bestimmbare Raumkoordinaten und partielle Verdeckungen der Kameraöffnung erzeugen wie absichtslos entstandene, autonome Fotografien, überlagert von ikonoklastischen Gesten.
Text von der Webseite.
Namen Kai Middendorff (Herausgeber) / Robert Fleck (Text)
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort 2000er Jahre / Fotografie / Landschaft / Unschärfe
WEB http://www.artbookcologne.com/books/search/art-14088.html?q=arnulf+rainer
TitelNummer
025703705 Einzeltitelanzeige (URI)

Darboven Hanne: Enlightenment - Time Histories: A Retrospective, 2015

darboven-enlightenment
darboven-enlightenment
darboven-enlightenment

Darboven Hanne: Enlightenment - Time Histories: A Retrospective, 2015


Darboven Hanne
Enlightenment - Time Histories: A Retrospective
Bonn / München / London / New York (Deutschland / Großbritannien / Vereinigte Staaten von Amerika): Bundeskunsthalle / Haus der Kunst / Prestel Verlag, 2015
(Buch) 352 S., 29x21,6x3,2 cm,
Techn. Angaben Hardcover mit Leineneinband, zwei Lesebändchen und rotem Farbschnitt.
ZusatzInformation Katalog anlässlich der Ausstellung "Hanne Darboven: Enlightenment - Time Histories: A Retrospective" in der Bundeskunsthalle Bonn, 11.09.2015 - 17.01.2016 und im Haus der Kunst, München, 18.09.2015.-14.02.2016.
"Zeitgeschichten - Aufklärung" ist die erste große Retrospektive zum Werk Hanne Darbovens seit ihrem Tod im Jahr 2009. Sie vereint Schlüsselwerke aus allen Schaffensphasen. Die Publikation beleuchtet das umfangreiche, faszinierende Lebenswerk dieser wichtigen Konzeptkünstlerin in all seiner stilistischen Breite - Werke, die sich mit politischen Ereignissen, ihrem persönlichen Umfeld und deutscher Geschichte befassen sowie umfangreiche Werkserien, in denen die Künstlerin Themen aus Kulturgeschichte, Musik, Literatur und (Natur-)Wissenschaften behandelt.
Neben den seriellen Berechnungen auf Papier sind zudem Teile des Hamburger Ateliers der Künstlerin zu sehen: Die Schreibtische beispielsweise erzählen von der konsequenten Arbeitsweise der Künstlerin und das sogenannte Musikzimmer, ein quasi-enzyklopädisches Archiv, gewährt zum ersten Mal Einblick in den intellektuellen Kosmos der Künstlerin und ihre kompositorische Werk- und Schreibtechnik.
Text von der Webseite.
Namen Elke Bippus (Text) / Miriam Schoofs (Text) / Okwui Enwezor (Herausgeber und Text) / Rein Wolfs (Herausgeber und Text) / Thomas Ebers (text) / Wolfgang Marx (Text) / Zdenek Felix (Text)
Sprache Englisch
Stichwort 1960er Jahre / 1970er Jahre / 1980er Jahre / 1990er Jahre / 2010er Jahre / Archiv / Berechnung / Fotografie / Kalender / Konstruktion / Konzeptkunst / Kulturgeschichte / Mathematik / Musik / Nummerierung / Ordnung / Politik / Retrospektive / Sammlung / Schreiben / Schrift / Serie / System / System / Weltgeschehen / Wissenschaft / Zeichnung / Zeitgeschehen
WEB http://www.artbookcologne.com/books/search/art-17947.html?q=darboven
TitelNummer
025702715 Einzeltitelanzeige (URI)

Baldessari John: BRICK BLDG, LG WINDOWS W/XLENT VIEWS, PARTIALLY FURNISHED, RENOWNED ARCHITECT, 2009

baldessari-brick
baldessari-brick
baldessari-brick

Baldessari John: BRICK BLDG, LG WINDOWS W/XLENT VIEWS, PARTIALLY FURNISHED, RENOWNED ARCHITECT, 2009


Baldessari John
BRICK BLDG, LG WINDOWS W/XLENT VIEWS, PARTIALLY FURNISHED, RENOWNED ARCHITECT
Krefeld / Bielefeld (Deutschland): Kerber Verlag / Museum Haus Lange, 2009
(Buch) 136 S., 22,3x29,5 cm, ISBN/ISSN 978-3-86678-306-5
Techn. Angaben Hardcover
ZusatzInformation Katalog anlässlich der gleichnamigen Ausstellung im Museum Haus Lange Krefeld, 01.03.-19.07.2009.
John Baldessari (Jahrgang 1931), Pionier der amerikanischen Konzeptkunst und einer der profiliertesten zeitgenössischen Künstler, installiert seine Werke in den letzten Jahren verstärkt auf konkrete Ausstellungsorte bezogen. So nahm er die Herausforderung einer solchen Installation für das Museum Haus Lange in Krefeld an und schuf nicht weniger als eine radikale Umstülpung der dortigen Architektur – ein Novum in Baldessaris Œuvre! Indem er die grundlegenden Elemente des Baus Mies van der Rohes konsequent ‚gegen den Strich bürstet‘, entsteht etwas frappierend Neues. Der Besucher wird in einen hybriden Verband von Bildern und architektonischen Versatzstücken hineinversetzt, in dem die Paradigmen modernen Bauens nachhaltig dekonstruiert werden. Sie verlieren im Sog des hintergründigen Humors seiner Intervention ihre Schwerkraft.
Text von der Webseite.
Namen John C. Welchman (Text) / Martin Hentschel (Herausgeber) / Mies van der Rohe (Architektur Museum)
Sprache Deutsch / Englisch
Stichwort 2000er Jahre / Architektur / Haus / Installation / Konzeptkunst
WEB http://www.artbookcologne.com/books/search/art-07743.html?q=baldessari
WEB http://www.kunstmuseenkrefeld.de/d/ausstellungen/archiv/index.html
TitelNummer
025701714 Einzeltitelanzeige (URI)



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.