infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite, Auflage, Sponsoren, Nachlass, Titelnummer und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden alle Datensätze angezeigt, die alle Suchbegriffe enthalten, die relevantesten Einträge zuerst.
Sonderzeichen #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden besonders behandelt und können zu ungenauen Suchergebnissen führen.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Phrasensuche = genauer Wortlaut mit Anführungszeichen, z.B. "konkrete, visuelle" oder "Gfeller & Hellsgard".
Sortierung

Nur Titel mit BildNur Bilder zeigenAbwärts sortierenAnzahl Weniger Text
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge


Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach Mary Blade

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend.

Alle Suchbegriffe sind in jedem Ergebnis enthalten: 1 Treffer

Banana Anna
International Art Post Editions - Vol. 1 No. 1, February 1988
Vancouver, BC (Kanada): Selbstverlag, 1988
(Stamp, Briefmarke) 1 S., 27,8x24,3 cm, 36 Teile. ISBN/ISSN 0845-6312
Techn. Angaben Bogen mit 36 Künstlerbriefmarken, perforiert
ZusatzInformation International Art Post Vol. 1 No. 1, February 1988
Namen Buzz Blurr / Crackerjack Kid / Diana Durrand / Dogfish / Donna Balma / Ed Varney / Eleanor Kent / Galaxy Verbatim / Ginny LLoyd / Gyorgy Galantai / HR Fricker / Joan Bell-Irving / Joanne Circle / Keith Rice-Jones / Larry Angelo / Luc Fierens / Man Dad / Marcello Diotallevi / Marie Ebbson / Mark Pawson / Mary Blade / Michael Bell / Orangutang / Patricia Tavenner / Richard Palmer / Sandy Tivy / State of Being / Tom Graff
Sprache Englisch
Geschenk von Klaus Groh
Stichwort 1980er / Artist Stamp / International Art Post / Künstlerbriefmarke / Mail Art
TitelNummer
023977660 Einzeltitelanzeige = Permalink (URL) Änderung / Abbildung darf nicht angezeigt werden



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten und den Rechteinhabern von abgebildeten Kunstwerken. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden, wobei das Copyright eventueller weiterer Rechteinhaber berücksichtigt werden muss.