infoVolltextsuche nach
Autor, Titel, Verlag, Ort, Jahr, technische und inhaltliche Einträge, Land, Sprache, Namen, Spender, Webseite, Auflage, Sponsoren, Nachlass, Titelnummer und Stichwort.
Sie können mehrere beliebige GANZE Wörter bzw. nur EIN TEIL-Wort eingeben.
Bei der Suche mit GANZEN Wörtern werden die relevantesten Einträge zuerst angezeigt.
Sonderzeichen wie #,+,§,$,%,&,/,?,*,-,.,_,! werden ausgefiltert.
Bei Umlauten Gross- und Kleinschreibung beachten.
Phrasensuche = genauer Wortlaut mit Anführungszeichen, z.B. "konkrete, visuelle".
Sortierung

Nur Titel mit BildNur BilderAbwärts sortierenAnzahl Read Less
Volltext-Suche Erweiterte Suche NeueEinträge

Ergebnis der AAP-Volltext-Katalogsuche nach Kreissparkasse

Medienart: alle Medien, Sortierung: ID, absteigend. 3 Treffer

Steig Alexander: Videoinstallation, 2002

steig-videoinstallation
steig-videoinstallation
steig-videoinstallation

Steig Alexander: Videoinstallation, 2002

Steig Alexander
Videoinstallation
Stuhr (Deutschland): Künstlerstätte Stuhr-Heiligenrode, 2002
(Buch) [60] S., 16,8x23,5 cm, Auflage: 1000,
Techn. Angaben Klappbroschur
ZusatzInformation Katalog anlässlich der Ausstellung "break" in der Künstlerstätte Stuhr-Heiligenrode, 24.05.-09.06.2002.
Namen Petra Klusmeyer (Übersetzung und Gestaltung) / Raimar Stange (Text) / Raimund Zakowski (Fotos)
Sprache Deutsch / Englisch
Geschenk von Alexander Steig
Stichwort Aquarium / Cucaracha / Fernsehobjekt / Inszenierung / Kontrolle / Schlaf / Spinne / Video Art / Videoinstallation / Videoperformance / Überwachung
Sponsoren Kreissparkasse Syke / Land Niedersachsen
WEB http://www.alexandersteig.de/
TitelNummer
024863678 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

koehler-decollage
koehler-decollage
koehler-decollage

Koehler Angela / Oehlschlägel Petra, Hrsg.: Reinhod Koehler - Décollage - Werkverzeichnis, 2017

Koehler Angela / Oehlschlägel Petra, Hrsg.
Reinhod Koehler - Décollage - Werkverzeichnis
Bergisch Gladbach (Deutschland): Kunstmuseum Villa Zanders, 2017
(Buch) 208 S., 28,5x21,3 cm, ISBN/ISSN 978-3-939227-38-0
Techn. Angaben Hardcover-Einband, beigelegt Briefumschlag mit handschriftlichem Gruß auf Klappkarte
ZusatzInformation Erschienen anlässlich der Ausstellung Reinhold Koehler - Décollage, 14.01.-22.04.2018 im Kunstmuseum Villa Zanders.
Reinhold Koehler (1919 – 1970) gehört sicher zu jenen Künstlern, denen noch nicht der ihnen angemessene Platz in der deutschen Kunst eingräumt wurde. In den wenigen Jahren zwischen dem Zweiten Weltkrieg und seinem plötzlichen Tod im Jahr 1970 hat er ein immenses künstlerisches Werk entwickelt und sich dem Prinzip der Décollage in den verschiedenen Medien verschrieben.
Mit großem Eifer hat Reinhold Koehler seine Ausdrucksmittel innerhalb weniger Jahre umfassend erweitert und zu einer zuweilen radikalen, oft aber auch poetischen Bildsprache gefunden. Dazu wählt er die Décollage: Strukturierung der noch weißen Oberfläche mit Messereinschnitten, darüber Einschwärzung oder Einfärbung und schließlich Gestaltung durch Wegreißen größerer und kleinerer Papierfetzen. Daneben entstehen mit ähnlicher Technik auch die farbintensiven Plakatdécollagen.
Das aggressiv-destruktive Moment findet sich so bei ihm zusammen mit aufbauend-gestaltenden Arbeitsprinzipien, die er sowohl in seiner Lyrik als auch in Materialbildern fortgeführt hat.
Text von der Webseite
Namen Dieter Ronte (Text) / Michael Wittassek (Gestaltung) / Reinhold Koehler
Sprache Deutsch
Geschenk von Angela Köhler
Stichwort Nullerjahre
Sponsoren Galerie + Schloss e.V. / Kultur- und Umweltstiftung der Kreissparkasse Köln
WEB https://villa-zanders.de/htdocs_de/ausstellungen/reinhold_koehler.html
TitelNummer
025485702 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung

kallmann-what-is-love
kallmann-what-is-love
kallmann-what-is-love

Kleine Rasmus / Daberto Luca, Hrsg.: What is Love? – Nähe, Begehren und Beziehungen, 2018

Daberto Luca / Kleine Rasmus, Hrsg.
What is Love? – Nähe, Begehren und Beziehungen
Ismaning (Deutschland): Kallmann-Museum, 2018
(Buch) 48 S., 23,3x16,6 cm,
Techn. Angaben Klappbroschur
ZusatzInformation Publikation zur Ausstellung 10.02.-13.05.2018.
Kaum ein Begriff ist emotional so aufgeladen wie die Liebe. Dabei ist die Liebe zwischen zwei Partnern*innen, wie wir sie heute im allgemeinen Sprachgebrauch verstehen, ein vergleichsweise modernes Konzept. Über Jahrhunderte hinweg und in verschiedenen Kulturen wurde der Begriff ganz unterschiedlich gebraucht und verstanden, so wie wir auch heute viele verschiedene Bedeutungen kennen. Und auch künstlerisch wird die Liebe seit jeher thematisiert, in der Musik, in Romanen und Gedichten, in Filmen, und nicht zuletzt auch in der bildenden Kunst. Dennoch hat es den Anschein, dass die Liebe nicht unbedingt zu den bevorzugten Themen der zeitgenössischen Kunst gehört. Zu abstrakt ist womöglich der Begriff trotz oder gerade wegen seiner ständigen Präsenz im Leben jedes Menschen. Und wie überhaupt lässt sich die Liebe künstlerisch darstellen?
Text von der Webseite
Namen Anja Ciupka / Christodoulos Panayiotou / Cornelia Schleime / Cornelius Völker / Daniela Comani / Eric Fischl / Jenny Rova / Julie Nymann / Klaus vom Bruch / Neozoon / Pietro Sanguineti / sofarobotnik (Design) / Sonja Alhäuser / Verena Jaekel
Sprache Deutsch
Geschenk von Reinhard Grüner
Stichwort Fotografie / Malerei / Skulptur / Video / Zeichnung
Sponsoren Bezirk Oberbayern / Kreissparkasse
TitelNummer
026747734 Einzeltitelanzeige (URI) Änderung



nach oben Volltext-Suche Erweiterte Suche NeuEinträge

Das Copyright für die abgebildeten Publikationen bleibt bei den jeweiligen Publizisten. Das Copyright für den Scan bzw. das Foto der jeweiligen Publikation liegt bei mir. Die Abbildungen werden hier aus historischen Gründen gezeigt und sollen helfen, allen Interessierten, Forschern und Sammlern sich ein Bild von der Vielfalt der künstlerischen Publikationen zu machen.
Auf Anfrage können die Abbildungen meiner Webseite unter Nennung der Quelle gerne nicht-kommerziell verwendet werden.